Alessi Besteck-Set Giro designed by UNStudio

Dynamisch ausbalanciert

Produkte, 12. Februar 2017
Von: Thomas Geuder

UNStudio hat für Alessi ein Besteck-Set entworfen, das Ben van Berkels Architektur auf den Esstisch holt. (Bild: Mike De Pasquale / Alessi)

Bei UNStudio werden nicht nur Gebäude oder Messestände produziert. Das Team um Ben van Berkel macht auch schon einmal einen Ausflug in die Küche bzw. an den Esstisch und entwickelte bei der Gelegenheit für Alessi gleich das komplette Besteck-Set «Giro».

Hersteller: Alessi S.p.A (Omegna, IT) | Kompetenz: Besteck-Set «Giro» designd by UNStudio (Amsterdam, NL) | Team: UNStudio: Ben van Berkel with William de Boer and Gokcen Dadas, Jason Panayotou, Lei Yu, Melle Grossl, Rick Booijink, Thomas Blundell | Team Alessi: Alberto Alessi, Massimo Bortott with Pietro Bevilacqua and Silvano Guglielmazzi

Architekten sind – je nach Leidenschaft – ab und an Innenarchitekten oder gerne auch Designer. Man ist schließlich kreativ! Den Entwürfen von Ben van Berkel etwa sieht man freilich an, dass sie einem tiefen Interesse an Design entspringen. Gern verwendetes Element ist die dynamisch verlaufende Kurve, als Grad mit klarer Kante oder als Form mit Schwung. So verwundert es nicht, dass diese Grundpfeiler seiner Architektursprache auch in seinem Entwurf des kürzlich vorgestellten Besteck-Sets «Giro» (it., Drehung) für den italienischen Haushaltswarenhersteller Alessi wiederzufinden sind: Er nimmt jeweils die relativ klassische Form eines Besteckstücks und vervollständigt sie durch einen Grad, der sich so quasi über die ganze Länge des Besteck-Teils windet. Ben van Berkel aber ist immer noch Architekt, und so gibt er dem Schönen auch einen gebrauchspraktischen Wert: Die Form basiert auf einem Drei-Finger-Konzept, bei dem die Gewichtsverteilung genau ausbalanciert ist (für den Koch immer wieder ein wichtiges Argument), außerdem ist die Form genau auf das Halten und Arbeiten abgestimmt. Als Material wurde ganz klassisch poliertes Edelstahl verwendet. «Giro» ist (so Ben van Berkel) die Transformation seiner architektonischen Kurve in den menschlichen Maßstab. Architektur zum Anfassen also oder: Architektur für den Esstisch. Wir sind gespannt auf erste Erfahrungsberichte unserer Leserschaft.
«Giro» ist übrigens erhältlich als: Esslöffel, Gabel, Messer, Dessertgabel, Dessert Messer, Gastgabel, Kaffeelöffel, Teelöffel, Servierlöffel, Serving Gabel, Salatset und Tortenheber.

Das Design von «Giro» vereint relativ klassische Formen mit der modernen Formensprache von UNStudio. (Bild: Alessandro Milani / Alessi)

Entwurfsskizze von Ben van Berkel. (Bild: UNStudio)

Entwerfen ist Handarbeit: Das Besteck-Set wurde anhand von Modellen entwickelt und ausprobiert. (Bild: UNStudio)

Insgesamt 13 Teile umfasst das Set. Als Anhaltspunkt: Das Salatbesteck etwa kostet rund 60 EUR, das Kuchen-Set (6 kl. Gabeln plus 1 Tortenheber) rund 90 EUR, ein Vierer-Set für sechs Personen rund 240 EUR. (Bild: Alessandro Milani / Alessi)

Mit «Giro» will UNStudio das klassische Besteck mit moderner Formensprache in Einklang bringen. (Bild: Mike De Pasquale / Alessi)