3rd International Architekture Biennale Rotterdam', Kunsthal, Rotterdam 2007
Moving Noise Barrier‘, Landeck, Österreich, geladener Wettbewerb 2006-2007
Office j14‘, Innsbruck, Österreich 2006/2007
Open Air Cinema Leopoldskron-Moos‘, Salzburg, Österreich 2007 (mit gubi, kick, kneringer)
Architektur Triennale Oslo‘, Oslo, Norwegen 2007 (mit bad-architects.network)
Villa Rans‘, Innsbruck, Österreich 2005/2006
RED ZAC compactmarkt Landlinger‘, Obertrum, Österreich 2008
h lobby‘, Innsbruck, Österreich 2007
strobl twins‘, Strobl, Österreich 2009-
Innovative clients, Auswahl 2005-2009 (Fotos: © Günter Richard Wett, © Robert Krasser, © bad architects group)

Philosophie
bad architects group ist ein junges international agierendes Architekturbüro mit Sitz in Innsbruck, Österreich, gegründet von Ursula Faix und Paul Burgstaller. Das Portfolio des Büros umfasst alle Bereiche des Designs, von städtischen Maßstab bis hin zur Innenraumgestaltung. Von zentraler Bedeutung für das Unternehmens ist ein gleichzeitiges Engagement in der Praxis, Lehre und urbanen Forschung.

Neben klassischen architektonischen Projekten wie “Stadtwerke Areal” oder “block°” arbeitet bad architects group thematisch an Einflüssen medialer Repräsentationen von Stadt und deren Auswirkungen auf die physische Realität. Beispiele dafür sind Projekte wie ‘DE-tro-IT”, ein Shrinking Cities Projekt, “The POWER of the UNESCO World Heritage”, ein Projekt für die 3rd Architecture Biennale Rotterdam oder “Urban Debris. Operation Haparanda”, ein Projekt für die Triennale in Oslo, Norwegen, 2007.

Partner
Ursula Faix
Paul Burgstaller

Mitarbeiter
4-7

Gründung
2004
bad-architects.innsbruck
2006
bad architects ZT-KG