Pfarrzentrum

Planungsauftrag und Wunsch der Pfarre Hard war ein angemessener gemeinschaftlicher Ort für Veranstaltungen und Zusammenkünfte sowie Büro- und Gruppenräume.

Unter Berücksichtigung dieses Wunsches wurde eine ideale Vorplatzsituation zwischen Kirche und Pfarrzentrum geschaffen. Die Gebäudekante des Pfarrzentrums ergänzt das bestehende Kirchenportal zu einem Raum.
 
Eine großzügige Treppenanlage verbindet den Platz mit dem Pfarrzentrum. Dadurch entspricht das Niveau des Gebäudes dem der Kirche. Somit steht das Weltliche dem Kirchlichen angemessen gegenüber.


Der eingeschossige Baukörper gliedert sich in konstruktive Scheiben und großflächige Verglasungen. Die Oberlichter zeigen die Struktur des Gebäudes in der bekiesten Dachfläche.

Die einzelnen Nutzungsbereiche – Pfarrbüro, Saal, Gruppenräume und Nebenräume – des Gebäudes sind durch die Verkehrswege baulich voneinander getrennt, was sich bis in die Materialauswahl durchsetzt. Die einzelnen Bereiche sind   getrennt  voneinander nutzbar. Die Materialsprache ist, entsprechend dem   Baukörper, sehr  reduziert. Dies verleiht dem Innenraum Ruhe und Stärke.
Bebaute Fläche
694 m²

Nutzfläche
510 m²

Bauzeit
Jänner 2005 bis Dezember 2005