Bürogebäude ACC

Vöcklabruck
Fotografia © Andrew Phelps
Fotografia © Andrew Phelps
Fotografia © Andrew Phelps
Fotografia © Andrew Phelps
Fotografia © Andrew Phelps
Fotografia © Andrew Phelps
Fotografia © Andrew Phelps
Lageplan
Dibuix © Architekten Gärtner+Neururer
Grundriss EG
Dibuix © Architekten Gärtner+Neururer
Grundriss 1.OG
Dibuix © Architekten Gärtner+Neururer
Grundriss 2.OG
Dibuix © Architekten Gärtner+Neururer
Architects
neururer architekten
Localització
Vöcklabruck
Any
2019
Pisos
1-5 pisos
Client
KM Immobilien GmbH

Das Steuerberatungsunternehmen ACC aus Vöcklabruck trat mit dem Wunsch an unser Büro heran, seine Nutzfläche auf Grund von Platzmangel durch einen Zubau vergrößern zu wollen.

Der Entwurf dazu führt die Baufluchtlinien des Bestands konsequent parallel zur vorbeiführenden Bundesstraße B1 zwischen Vöcklabruck und Attnang fort, trennt jedoch den Neubau durch den beiderseits zurückgesetzten Erschließungskern optisch voneinander. Durch die Aufständerung von 1. und 2. Obergeschoß mit Ausnahme des neuen, innenhofseitig gelegenen Haupteingangs samt Stiegenhaus, ergeben sich zudem 10 überdeckte PKW Abstellplätze für die Mitarbeiter.

Auf einer 45cm starken Stahlbetondecke über EG wurden in Folge die Büroräumlichkeiten in KLH-Holzbauweise realisiert. Die Rückwände und Decken in den Büros wurden in Sicht belassen, um einen Bezug zum verwendeten Material herzustellen.

Im 1. Obergeschoß befinden 6 neue Arbeitsplätze und ein am Gangende situierter Besprechungs- bzw. Loungebereich.

Das oberste Geschoß beherbergt die Einzelbüros der beiden Geschäftsführer sowie einen großzügigen Besprechungsraum. In den allgemeinen Bereichen dominiert ein nahezu fugenloser, geschliffener Estrich, die Büros selbst wurden für eine optimale akustische Raumausbildung mit einem marmorierten, dunklen Teppich ausgelegt.

Die südseitige Glasfassade samt vorgesetzten, schmalen Balkonen in beiden Ebenen bieten den Angestellten zusätzlichen Freiraum mit Ausblick auf den begrünten Gegenhang. Durch einen außenliegenden, textilen Sonnenschutz wird der Überhitzung im Sommer entgegengewirkt.

Aus dem Wunsch nach einer möglichst langlebigen und pflegeleichten Außenhülle entstand eine Fassade mit atypisch verlegten, hellgrauen Eternitplatten. Der Bestand wurde nach Fertigstellung farblich an den Zubau angepasst, wodurch das Gebäudeensemble einen homogenen Eindruck vermittelt.

Projectes relacionats

  • Lichtfabrik - Mehr Licht, weniger Fabrik
    Bollinger + Fehlig Architekten GmbH BDA
  • Friedrichstraße - Früher Platte, heute Scholle
    Bollinger + Fehlig Architekten GmbH BDA
  • Villa K
    LOVE architecture and urbanism
  • Wettbewerb Restaurant Thalersee
    BÜRO KLK OG
  • Grelle Forelle
    BÜRO KLK OG

Revista

Altres projectes per neururer architekten

Provinzenz Schernberg
Schwarzach im Pongau
Alten- und Pflegeheim Vöcklabruck
Vöcklabruck
Rossstall Lambach
Lambach
Krankenpflegeschule Kufstein/Endach
Kufstein
Musikheim Nußdorf am Attersee
Nußdorf am Attersee
Hallenbad Ried im Innkreis
Ried im Innkreis