Masterplan Forum Schönbrunn

Wien
Dibuix © BUSarchitektur
Fotografia © BUSarchitektur
Fotografia © Nikolaus Similache
Visualització © BUSarchitektur
Visualització © BUSarchitektur
Architects
BUSarchitektur
Adreça
Grünbergstraße 15, 1120 Wien
Any
2005
Preu
100 milions - 1 miler de milions
Pisos
5-20 pisos
Wettbewerb

1. Preis

Zeit
2001-2005

 

PRINZIP 1

DIE RANDZONEN ALS EIGENSTÄNDIGE „SCHÖNBRUNNER POCHÉS“

die tasche ist leer. programm : füllen | strategie : imaginäre globalisierung, urban zapping, vertikale stratifizierung, landschaft hebt ab

STÄDTEBAULICHE LEITIDEE

die stadt als palimpsest. anders gesagt, die stadt als schichtung von sich verändernden kulturellen errungenschaften. urban cross-over um die auflösung stabiler strukturen zu verhindern und die verknüpfte gesellschaft zu ermöglichen.

PRINZIP 2

ÖFFNUNG DES GESCHLOSSENEN AREALS, VERBINDUNG MIT DEM UMFELD

stimulierung von intelligenten prozessen ausgehend von der poché- strategie als taktisches instrumentarium: kraftanalyse und raum-recycling in den vorhandenen ausgewählten feldern um strukturelle änderungen zu erreichen. differenzierung von freiräumen um der kulturellen vielfalt zu entsprechen. räumliche und strukturierende landschaftliche qualitäten als städtebauliche handlungsregeln. aktivierung von freiräumen durch urbane vernetzung. zeitgenösische layers aktivieren historische leerflächen. ökologie und urbanität als komplexe, sich bereichernde systeme. erholung und freizeit in wahrnehmungsebenen. folgedessen : wiederherstellung des quartiers. der dreherpark   – ein fliessender park nach innen und aussen/stereoraum? groszügiges entree durch erneuerten dreherpark. der dreherpark wird  als moderner „walk-along-park“ mit grosszügiger fläche und  reduzierten gestaltungsmitteln erneuert. eine wichtige erneuerung, die sowohl den gebäudekomplex hinaus an die schönbrunnerstrasse bringt bzw. als repräsentativer vorgarten die menschen sammelt und sie in den gebäudekomplex regelrecht hineinzieht, als auch die historische achse zum schlosspark wieder thematisiert. die wesentlichsten bäume werden übernommen und die übrigen sinnvoll ergänzt.

Projectes relacionats

  • Perrondach Bahnhof Filisur
    Walter Bieler AG
  • Paul Reinhart Dreifach-Sporthalle
    Walter Bieler AG
  • Dreifachturnhalle Gipf Oberfrick
    Walter Bieler AG
  • Dialogue Center “Przełomy”
    KWK Promes architect
  • Hotel in Czorsztyn
    KWK Promes architect

Revista

Altres projectes per BUSarchitektur

Masterplanung Campus WU
Wien
Generalplanung Hörsaalzentrum Campus WU
Wien
Generalplanung Freiraum Campus WU
Wien
Compact City
Wien
Kindergarten am Erlachplatz
Wien
Hoffmann geht spazieren
Purkersdorf