Ganzheitlichkeit in Rekordzeit

Juri Troy Architects
2. April 2021
Foto: Juri Troy

Mit ihrem Passivhauskindergarten in Deutsch-Wagram möchten Professor Juri Troy und sein Team schon die Kleinsten für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur gewinnen.

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?


Es galt, ein System für einen optimal vorfertigbaren Kindergarten in Holzbauweise zu entwickeln, der allen Kriterien zukunftsweisenden Bauens entspricht.

Foto: Juri Troy
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?


Uns ging es darum, nachhaltiges Bauen bereits den Kleinsten näherzubringen und für sie ein zweites Zuhause zu schaffen. Wir führen sie bereits an Themen wie Naturmaterialien, Sonnenenergienutzung, Erdwärme und den behutsamen Umgang mit Ressourcen heran.

Foto: Juri Troy
Gab es bedeutende Projektänderungen vom ersten Entwurf bis zum vollendeten Bauwerk?


Anfänglich sah der Kindergartenentwurf drei Gruppen vor, aber während der Planungsphase wurde das Projekt um eine weitere Gruppeneinheit ergänzt.

Wie gliedert sich das Gebäude in die Reihe der bestehenden Bauten des Büros ein?


Die Umsetzung des Kindergartens bringt wesentliche Erfahrungen des ganzheitlichen Bauens, welche wir uns mit diversen Projekten in den letzten Jahren erarbeiten konnten, bei einer öffentlichen Bildungseinrichtung konsequent auf einen Punkt.

Foto: Juri Troy
Foto: Juri Troy
Beeinflussten aktuelle energetische, konstruktive oder gestalterische Tendenzen das Projekt?


Die Verwendung nachwachsender Rohstoffe, die Reduktion des gesamten Energiebedarfs und die umfassende Eigenproduktion von elektrischem Strom ermöglichen eine Minimierung des ökologischen Fußabdrucks des Projekts.

Foto: Juri Troy
Welches Produkt oder Material hat zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?


Heimisches Nadelholz, das auf unterschiedlichste Weise eingesetzt wurde – für die Konstruktion, die Dämmung, an der Fassade, für die Möbel, Türen und Fenster, die Innenausstattung, die Spielplatzausstattung und vieles mehr.

Situation
Grundriss
Schnitt
Bauwerk
Passivhauskindergarten Deutsch-Wagram
 
Standort
Feldgasse 77, 2232 Deutsch-Wagram
 
Nutzung
Kindertagesstätte
 
Auftragsart
Geladener Wettbewerb
 
Bauherrschaft
Stadtgemeinde Deutsch-Wagram
 
Architektur
Juri Troy Architects, 1070 Wien     
Professor Juri Troy, Jürgen Schretzmayer, Michal Koprowski und Michael Egger
 
Jahr der Fertigstellung
2020
 
Gesamtkosten
EUR 2,0 Mio. netto
 
Gebäudevolumen
2900 m3
 
Kubikmeterpreis
690 EUR/m3
 
Energiestandard
Passivhaus mit Klima Aktiv Gold Zertifizierung
 
Maßgeblich beteiligte Unternehmer
Ludwig Pöll GmbH Zimmerei / Dachdeckerei / Spenglerei, Dürnkrut
 
Fotos
Juri Troy

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie