Reduktion am Berg

firm Architekten
18. Oktober 2019
Das »Haus W.« steht an einem steilen Hang oberhalb der Ortschaft Bezau im Bregenzerwald. (Foto: Adolf Bereuter)

firm Architekten haben ein altes Bauernhaus im Bregenzerwald umgebaut. Alt und Neu fügen sich dabei überzeugend zu einer starken Einheit. Dafür gab es jüngst den Vorarlberger Holzbaupreis 2019. Nun spricht Albert Moosbrugger über das »Haus W.« und beantwortet unsere Fragen.

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?

Unsere Aufgabe bestand darin, ein typisches Bregenzerwälder Bauernhaus umzubauen: Der ehemalige Stall sollte durch einen Neubau zum Wohnen ersetzt werden. Wichtig war uns, dass dieser zusammen mit dem Bestand eine stimmige Einheit bildet. Eine weitere Besonderheit stellte der Bauplatz in steiler Hanglage über der Gemeinde Bezau dar. 

Blick von Süden (Foto: Adolf Bereuter)
Westansicht (Foto: Adolf Bereuter)
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?

Der Entwurf orientiert sich am typischen Bregenzerwälderhaus. Der alte Wohntrakt blieb unverändert, der Stall wurde wie erwähnt ersetzt. Dabei ist der Neubau nicht auf den ersten Blick als Wohnhaus erkennbar, sondern könnte nach wie vor auch den Wirtschaftstrakt des Gebäudes beherbergen. 

Wie hat der Ort auf den Entwurf eingewirkt?

Die steile Hanglage des Grundstücks war einer der prägenden Entwurfsparameter. Sie gab die Erschließung, die Geschossigkeit und die Nutzungsverteilung vor. Die Südorientierung bedingt derweil den mit Holzlatten gebildeten »Sonnenschutzfilter« der vorgelagerter Balkonzone.

Eingangsbereich (Foto: Adolf Bereuter)
Im Wohnzimmer (Foto: Adolf Bereuter)
Wie gliedert sich das Gebäude in die Reihe der bestehenden Bauten des Büros ein?

Das »Haus W.« ist ein weiteres Sanierungsprojekt unseres Büros. Aufgrund der Grundstückssituation werden Sanierungen und Umbauten in Zukunft ein immer wichtigeres Betätigungsfeld für alle Architekt*innen, welches auch uns interessiert. 

Beeinflussten aktuelle energetische, konstruktive oder gestalterische Tendenzen das Projekt?

Nicht wirklich – aufgrund der Hanglage wurden die erdberührenden Geschosse als Massivbau konstruiert, die Betonwände sind im Inneren auch sichtbar. Das Obergeschoss hingegen ist ein Holzbau – auch dies ist innen ablesbar. 

Bad (Foto: Adolf Bereuter)
Im Untergeschoss (Foto: Adolf Bereuter)
Auf dem Balkon vor dem Obergeschoss (Foto: Adolf Bereuter)
Welches Produkt oder Material hat zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?

Prägend für den Bau ist sicher die Kombination aus Holz und Beton.

Situationsplan
Grundriss Untergeschoss
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss
Schnitt
Name des Bauwerks »Haus W.«
Ort 6870 Bezau
Nutzung Einfamilienhaus
Auftragsart Direktvergabe 
Bauherrschaft Privat
Architektur firm Architekten, Lustenau: Albert Moosbrugger (Projektleiter)
Bauleitung  Flatz & Jäger GmbH, Bezau 
Jahr der Fertigstellung 2018 
Auszeichnung Vorarlberger Holzbaupreis 2019
Fotos Adolf Bereuter

Vorgestelltes Projekt

Vazio S/A

Cerrado House

Andere Artikel in dieser Kategorie