Selbstbewusst zurückhaltend: Design in geschichtsträchtiger Umgebung

destilat Design Studio
3. September 2021
Foto: Monika Nguyen

Das Team des Büros destilat hat die verschiedenen Innenräume der Weinmanufaktur Clemens Strobl mit einer neuen Gestaltung vereint. Wie haben die Innenarchitekten auf die alte Substanz reagiert?

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?


Die Anlage der Weinmanufaktur Clemens Strobl entwickelt sich um den ehemaligen Meierhof von Schloss Winklberg in Mitterstockstall am Wagram. Die Bauten stammen teils aus dem 19. Jahrhundert. Es ging darum, den Weinkeller, der über ein beeindruckendes bauzeitliches Gewölbe verfügt, einen neuen Verkostungsraum mit Küche und die Büroräumlichkeiten gestalterisch zu vereinen. 

Foto: Monika Nguyen
Foto: Monika Nguyen
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?


Uns war wichtig, uns feinsinnig am geschichtsträchtigen Altbestand zu orientieren. Trotzdem sollte unser Projekt aber selbstbewusst als neuer Eingriff an der Anlage in Erscheinung treten.

Die Innenräume werden neu geprägt von geschliffenem Estrich und Decken aus weißen Heraklith-Platten, die zusätzlich schallabsor­bierend wirken. Farblich changieren die Materialien zwischen lichten Nebeltönen. Der raumprägende Küchenblock besteht von außen betrachtet aus grau lasiertem Fichtenholz, während Ausschnitte in diesem massiven »Baustein« Blicke auf ein weißes Innenleben aus unbehandelten Multi-Force-Bauplatten zulassen. Unser Farbkonzept findet draußen seine Fortsetzung: Das alte Ziegelmauerwerk wurde freigelegt und geschlemmt, damit es sich optisch harmonisch in das Ensemble integriert. 

Foto: Monika Nguyen
Inwiefern haben Bauherrschaft, Auftraggeber oder die späteren Nutzer*innen den Entwurf beeinflusst?


»Möglichst wenig Design« – das war der ausdrückliche Wunsch unserer Auftraggeber. Darum haben wir uns für eine sehr reduzierte Farbpalette und Formensprache entschieden und die Materialauswahl klein und puristisch gehalten. 

Foto: Monika Nguyen
Beeinflussten aktuelle energetische, konstruktive oder gestalterische Tendenzen das Projekt?


Es wurde an einem bestehenden Ensemble weitergebaut. Wir haben die Anlage der Weinmanufaktur, die aus zwei langgestreckten Giebelhäusern besteht, die in einem stumpfen Winkel aufeinandertreffen, fit für die Zukunft gemacht. Das eine Gebäude ist dabei ein aufwendig restaurierter und entkernter Altbau, das andere wurde als Nachfolgebau für einen Stadel errichtet, der nicht mehr saniert werden konnte. Verbindendes Element der beiden Baukörper ist eine Stahlkonstruktion, die sich zum Innhof hin verjüngt. Mit ihren charakteristischen Sprossen erinnert sie uns an die Industrie­archi­tektur vergangener Tage. Unter ihr befindet sich ein Verkostungsraum, der die beiden Häuser verbindet.

Foto: Monika Nguyen
Welches Produkt oder Material hat zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?


Neben vielen antiken Fundstücken für das Interieur haben wir einen alten Dorfbrunnen in Oberösterreich ausfindig gemacht, der nun das Zentrum des ganzen Ensembles markiert.

Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss
Bauwerk
Weinmanufaktur Clemens Strobl
 
Standort
Mitterstockstall 6, 3470 Kirchberg am Wagram
 
Nutzung
Weinbau
 
Bauherrschaft
privat
 
Architektur
destilat Design Studio, Wien und Linz
Arch. DI Claus Ullrich
 
Jahr der Fertigstellung
2019
 
Fotos
Monika Nguyen

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie