Internationaler Preis für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen

»Constructive Alps«: Rasch einreichen!

Elias Baumgarten
20. Februar 2020
Der Bau von Volksschule und Kindergarten in Brand, gestaltet von einer Arbeitsgemeinschaft aus Bruno Spagolla und zottele.mallin, war 2017 Preisträger. (Foto: Albrecht Schnabel)

Beim Wettbewerb »Constructive Alps« sind die besten, mutigsten und nachhaltigsten Projekte im Alpenraum gesucht. Architekt*innen und Bauherr*innen müssen sich beeilen: Nur noch bis 14. März 2020 können Bauten eingereicht werden.

Wenige Wochen noch können Sie Sanierungen und Neubauten beim Architekturpreis »Constructive Alps« ins Rennen schicken. Die mit 50'000 Euro dotierte Auszeichnung wird für herausragende und besonders nachhaltige Gestaltungen im Alpenraum vergeben. Die Jury des zweistufigen Bewerbs ist ein internationales Gremium, bestehend aus Architekt*innen, Urbanist*innen und Expert*innen in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Die Abgabe ist bewusst einfach ausgestaltet, um den Aufwand für die Teilnehmer*innen angenehm gering zu halten.

Projekte, die ausgezeichnet werden oder eine Anerkennung erhalten, werden in einem Katalog präsentiert. Zudem werden sie in einer Wanderausstellung gezeigt, die an verschiedenen Orten in den Alpen Station machen wird. Die feierliche Preisverleihung findet am 7. November dieses Jahres im Alpinen Museum in Bern statt. 

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie