Die Arbeiten am Wien Museum schreiten voran

Manuel Pestalozzi
2. Juli 2021
Das neue »Schwebegeschoss« bietet künftig Raum für Sonderausstellungen. (Visualisierung © Ferdinand Certov, Winkler + Ruck Architekten)

Seit einem Jahr wird das Haus um- und ausgebaut. Nach den Tiefbauarbeiten lässt sich am Karlsplatz jetzt beobachten, wie die neue Konstruktion emporwächst.

Das Büro Winkler + Ruck aus Klagenfurt und Ferdinand Certov aus Graz haben die Umgestaltung des Wien Museums geplant. 2015 konnte sich das Team am Wettbewerb durchsetzen. 274 Entwürfe wurden damals von Architekt*innen aus 26 Ländern eingereicht. Das Museum am Karlsplatz wird nach Fertigstellung des Bauprojekts über 12000 Quadratmeter Nettonutzfläche verfügen. Die Erweiterung verschafft der Institution mehr Platz – vor allem für Vermittlungsaktivitäten, Events und allerlei neue Programme, besonders für Schulklassen und Familien. Zwischen dem bestehenden Bau von Oswald Haerdtl, der 1959 fertiggestellt wurde, und dem neuen Dachaufbau wird es ein Fugengeschoss geben, zu dem auch eine öffentlich zugängliche Terrasse gehört. Von dort wird man einen wunderschönen Blick auf den Karlsplatz und über die Hauptstadt haben.

Das Fugengeschoss wird mit einer öffentlich zugängliche Terrasse aufwarten. (Visualisierung © Ferdinand Certov, Winkler + Ruck Architekten)

Im Herbst beginnen die Arbeiten am Dachaufbau, der auch »Schwebegeschoss« genannt wird, dessen Ausstellungsflächen in der Zukunft für Sonderausstellungen genutzt werden sollen. Sanierung und Erweiterung des Baus befinden sich im Kosten- und Zeitplan, wie Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler jüngst im Rahmen einer Baustellenbegehung gegenüber der versammelten Presse bestätigte. 108 Millionen Euro hat der Wiener Gemeinderat insgesamt für das Projekt bereitgestellt. 91 davon fließen in den Bau, der Rest wird für »Einmalkosten« aufgewendet, also zum Beispiel die zeitweise Übersiedlungen und die Neugestaltung der Dauerausstellung. Bis Jahresende wird die Stahlkonstruktion fertig, im kommenden Jahr folgen dann die neue Fassade und der Innenausbau inklusive Haustechnik. 2023 wird die Sammlung des Wien Museum zurück an den Karlsplatz verlegt, im Dezember desselben Jahres findet dann die feierliche Wiedereröffnung statt.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie