Von der Idee zur Form

Ulf Meyer
17. August 2020
Tsuyoshi Tane, Museum für zeitgenössische Kunst, Hirosaki, 2020 (Foto © Naoya Hatakeyama)

Tsuyoshi Tane ist einer der interessantesten Architekten Japans. Das Schweizerische Architekturmuseum in Basel widmet ihm diesen Herbst die monographische Schau »Tsuyoshi Tane: Archaeology of the Future«. Es erwarten Sie inspirierende Einblicke in seine Entwurfsmethodik.

Tsuyoshi Tane gilt als einer der vielversprechendsten Architekten aus Japan. 1979 in Tokio geboren, ist er für seine Generation ungewöhnlich international aufgestellt: Zusammen mit seinen beiden französischen Partnern Dan Dorell und Lina Ghotmeh gewann er 2006 den Wettbewerb um die Gestaltung des Estnischen Nationalmuseums in der Stadt Tartu. Der »Memory Field« genannte Bau überspannt den Arm eines Sees, bevor er in ein langes »Feld der Erinnerung« übergeht. Zehn Jahre später wurde der 34'000-Quadratmeter-Bau eröffnet und katapultierte den Japaner in alle Feuilletons. Danach aber wurde es wieder ruhiger um den Jungstar – bis im Juli dieses Jahres sein Museum für zeitgenössische Kunst in Hirosaki eröffnet wurde. Tane hat den bezaubernden Klinkerbau einer ehemaligen Sake-Brauerei mit wenigen Eingriffen zu einem eindrucksvollen Kunst-Loft umgestaltet. 

Das Museum für zeitgenössische Kunst in Hirosaki befindet sich in einer ehemaligen Brauerei, die Tane umgestaltet hat. (Foto © Naoya Hatakeyama)
Im Museum (Foto: Kuniya Oyamada)

Das Schweizerische Architekturmuseum widmet Tane ab Oktober dieses Jahres eine monographische Ausstellung, obwohl sein Œuvre bisher noch überschaubar ist – interessante Entwurfsansätze sind nämlich vorhanden! Jedem seiner Projekte stellt Tane eine intensive Recherchephase voran, in der »das Gedächtnis des Ortes freigelegt wird«, wie er sagt. 

Die Ausstellung macht den kreativen Prozess von Tane greifbar, indem sie eine »Wunderkammer mit themenbezogenen ›Wolken‹ aus Referenzbildern und Skizzen sowie ›archäologischen‹ Fundstücken und Architekturmodellen« bildet, die laut S AM veranschaulichen wird, wie Tanes Ideen Form annehmen. Dies verspricht eine sehenswerte, inspirierende Schau.

Foto: Kuniya Oyamada

»Tsuyoshi Tane: Archaeology of the Future« feiert am 17. Oktober 2020 im Schweizerischen Architekturmuseum am Steinenberg 7 in Basel Vernissage.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie

Ferienort Baudenkmal
vor einer Woche
Stadtprojektionen
vor einer Woche
Abgeschlossen
vor einer Woche
Wettbewerbe beibehalten?
vor einer Woche