Neue Architektur bei Vitra

Autor:
Thomas Geuder
Veröffentlicht am
Juni 18, 2014

Blick auf den Vitra-Campus von NordoOsten. (Quelle: Vitra) 
Wird Mitte Juni eröffnet: Vitra Slide Tower (Quelle: Vitra) 
Am Rande eines Besuchs von Bundestagspräsident Norbert Lammert hat der Vitra-CEO Hanns-Peter Cohn aus dem Nähkästchen geplaudert und verraten, was in direkter Nachbarschaft zum Feuerwehrhaus von Zaha Hadid in nächster Zeit entstehen wird. Die Badische Zeitung hat das Mitte letzter Woche schon einmal publik gemacht, seit Ende letzter Woche ist es nun per Vitra-Pressemeldung offiziell: Auf dem Vitra-Campus wird ein neues Eingangshaus entstehen, entworfen von dem renommierten Architekturbüro Herzog & de Meuron. Die Baseler Architekten werden mit diesem Projekt zu Wiederholungstätern, eine Seltenheit in der Philosophie des Möbelherstellers, der bisher nur Frank Gehry mehrere Gebäude auf seinem Campus bauen ließ. Dass H&deM nun wieder zum Zuge kommen, lässt eine besondere Beziehung zwischen dem Möbelhersteller und den Architekten vermuten.

Hintergrund der Planung ist der Anschluss des Vitra-Campus an die Tramlinie No. 8, die ab Dezember 2014 von Basel bis Weil am Rhein fahren soll und (natürlich) auch bei Vitra Halt machen wird. Die Tramlinie wird allerdings hinter dem Gelände vorbei führen, sodass für die Besucher zukünftig ein zweiter Eingang in der Nähe des Feuerwehrhauses entstehen muss und wird. Bisher ist die städtebauliche Campus-Komposition klar zum Haupttor im Nordosten ausgerichtet, wo sich die meisten Einzelbauwerke weltbekannter Architekten wie etwa der Konferenzpavillon von Tadao Ando oder eben das Vitra-Haus von Herzog & de Meuron mit Museumsshop und Café befinden. Der neue Eingang im Nordwesten wird zukünftig eine Achse vom Vitra-Haus zum Feuerwehrhaus spannen, die entlang eines von Altmeister Alvaro Siza konzipierten Panoramawegs verläuft und den Besuchern Besuchern des Vitra Campus die Möglichkeit bieten wird, sämtliche Gebäude preisgekrönter Architekten sowie die Kunstobjekte zu besuchen, ohne den Produktions- und Arbeitsbereich von Vitra zu betreten. Der Weg wird zusammen mit dem «Vitra Slide Tower» – einem Aussichtstrum mit 38 Meter langen Rutsche von Objektkünstler Carsten Höller (Bild links) – pünktlich zur Art Basel am 18. Juni eröffnet. Carsten Höller und Alvaro Siza werden zur Eröffnung voraussichtlich anwesend sein.

Die Eröffnung des Neubaus von Herzog & de Meuron ist für Ende 2015 geplant. In dem Bau sollen zahlreiche Objekte aus der bisher für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Sammlung des Möbel- und Leuchtendesigns im Sinne einer «inszenierten Sammlung» (Vitra) präsentiert werden, wodurch ein «umfassender Einblick in die Geschichte des Möbeldesigns» geboten werden soll. Auch kleinere Flächen für Wechselausstellungen zu sammlungsbezogenen Themen, ein Café und ein Shop sowie Einblicke in weitere Depotflächen des Museums sollen im Zuge des Neubaus entstehen. Skizzen vom Entwurf waren bisher leider noch nicht zu bekommen. Umso gespannter sind wir auf die ersten «offiziellen» Ansichten. tg