Haus D in Lauterach

 Zurück zur Projektliste

Das Haus D steht in der Agglomeration von Lauterach, einem Vorort der Stadt Bregenz. Die Großfamilie nutzte die Liegenschaft für eine Tischlerei, die für den Neubau abgebrochen werden mußte. Die bestehenden Gebäude teilen sich mit dem Neubau die großzügigen Gartenflächen, ohne daß Zäune nötig wären.

Das Gebäude dient dem barrierefreien Wohnen von bis zu vier Personen auf einer Ebene, man könnte es auch als einen Bungalow in ebenem Gelände bezeichnen. Während das unaufällige Äußere mit einer Hülle aus grau lasierten sägerauen Brettern verkleidet ist, wird das Innere des Gebäudes durch eine aufgesetzte Laterne über alle Tageszeiten hinweg mit Licht durchflutet.

Es besteht eine klare Trennung zwischen Schlaf- und Badetrakt, der sich gegen Osten zur Morgensonne hin orientiert, und dem Koch, Ess- und Wohnbereich, der sich gegen Westen zur überdeckten Terrasse hin ausrichtet. Vor den Schlafzimmern ist die Fassade in Form von Faltläden ausgeführt, so daß Sonnenhitze und die Blicke der Nachbarn ausgeschlossen werden können. Der Heizkamin ist als „Tunnelofen“ zwischen Wohnbereich und Bad konzipiert, damit man auch in der Badewanne das Licht und die Wärme des Feuers genießen kann.

Das Interior wurde in Zusammenarbeit mit Christine Girardi gestaltet.