2226 Graf - Klima-Architektur im Wohnbau

Dornbirn
Foto © René Dürr
Foto © René Dürr
Foto © René Dürr
Foto © René Dürr
Foto © René Dürr
Architekten
Baumschlager Eberle Architekten
Adresse
Eschbühel, 6850 Dornbirn
Jahr
2020
Stockwerke
1–5 Stockwerke

FÜHLBARE QUALITÄTEN DER NACHHALTIGKEIT
Bisher wurde das Konzept 2226 in gemischt genutzten Gebäuden eingesetzt. Erstmals wurde dieses Prinzip zur Vermeidung technischer Installationen für Heizen, Kühlen und Lüften in einem Wohngebäude, dem Mehrfamilienhaus Graf in Dornbirn, angewendet. Auch hier führen hohe Speichermassen, ausgewogener Fensteranteil und sensorgesteuerter Lüftungsflügel zu minimalen Betriebskosten und einem jährlichen Temperaturspektrum von angenehmen 22 bis 26 Grad. Besonders für Bewohner*innen ist das optimierte Raumklima fühlbar. Die Wärme der Innenwände ist ähnlich der Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit bewegt sich zwischen erstrebenswerten 40 und 60 Prozent.
Der Energieeintrag für das Wohngebäude wurde im Vergleich zu den bisherigen Bauten geändert. Photovoltaik am Dach dient der Warmwasseraufbereitung und Gebäudetemperierung, während Infrarotpaneele bei Bedarf zusätzliche Wärme in die Zimmer der insgesamt acht Wohnungen bringen können. Somit verfügt dieses Wohnhaus über eine Art ökologischer Rückversicherung, weil der Wärmeeintrag von Menschen, Beleuchtung und Computern geringer ist als in gemischt genutzten Gebäuden.

Dazugehörige Projekte

  • Centillion Sofia
    DIN A4 Architektur
  • Joe and Rika Mansueto Library
    L-Plan Lighting Design
  • Terra Mineralia, Schloß Freudenstein
    L-Plan Lighting Design
  • シャングリ・ラホテル東京
    ワークテクト
  • 日本平ホテル
    ワークテクト

Magazin

Andere Projekte von Baumschlager Eberle Architekten

Universität „La Cité de Sciences“
Belval, Luxembourg
Solids IJburg
Amsterdam, Niederlande
Krankenhaus AZ Groeninge
Kortrijk, Belgien
Villa K.
Schweiz, Schweiz
Quartier Connect
Zürich, Schweiz
2226
Lustenau