Altstoffsammelzentrum Hofsteig

Lauterach
Foto © Norman Radon
Foto © Norman Radon
Foto © Norman Radon
Foto © Norman Radon
Foto © Norman Radon
Architekten
Hermann Kaufmann + Partner ZT GmbH
Jahr
2017
Bauherrschaft
Andreas Ströhle MSc, Martin Rümmele, DI Eugen Keler, Arch. DI Roland Wehinger
Kooperation
Architekturbüro Dipl. Ing. Christian Lenz ZT GmbH
Tragwerksplanung
merz kley partner ZT GmbH, Dornbirn
BauKG
Gau Kurt Planung u. Baukoordination, Feldkirch
HLS Planung
Technisches Büro - Herbert Roth, Lauterach
Elektroplanung
elplan Lingg Elektroplanungs GmbH, Schoppernau
Bauphysik
Dipl. Ing. Bernhard Weithas GmbH, Lauterach
Brandschutzplanung
k&m Brandschutztechnik GmbH, Lauterach
Geotechnik
3P-Geotechnik ZT GmbH, Bregenz
Entwässerungsplanung
Rudhardt+Gasser - Ziviltechniker, Bregenz
Gebäudeorganisation
Umweltverband Vorarlberg, Dornbirn
Verkehrsplanung
Besch und Partner, Feldkirch
Gebäudeausstattung
Stadtbauhof Feldkirch

Die Architektur nimmt sich in ihrer Formen- und Farbensprache zurück und bildet einen schlichten Rahmen für die Präsentation der Altstoffe. Die Halle des ASZ ist als stützenfreie Holzkonstruktion ausgeführt und bildet mit dem bestehenden Bionahwärmekraftwerk und dem neuen Grünschnitt ein Gesamtensemble. Eingefasst wurde das Ganze durch die Weiterführung der bestehenden Holzfassade des Heizkraftwerks, welches den Gesamteindruck nochmals verstärkt.

Das gesamte Areal ist für Kunden über eine Einfahrt von der Industriestraße aus zugänglich, die sich dann in die Bereiche ASZ und Grünschnitt aufteilt. Die Verkehrsströme sind so gelöst, dass sich der Kunden- und LKW-Verkehr auf dem Areal nicht queren und die Fahrradfahrer eigene unbeschrankte Fahrspuren erhalten. Zudem wurde ein neuer Radweg entlang des ASZ von Nord nach Süd geführt, welcher zur Förderung des Radverkehrs beiträgt.

Im Kontext zum Lauteracher Ried und zu den Nachbarn präsentiert sich das Gebäude aus Schallschutzgründen größtenteils geschlossen, aber gibt gezielt im Bereich der Einfahrt den Blick auf die Natur wieder frei. Zur Industriestraße hin präsentiert sich das Gebäude als offene Schaubühne, auf der die Altstoffe gebührend präsentiert werden.

Die Halle des ASZ hat insgesamt eine Länge von 100 m und eine Breite von 25 m mit einer lichten Höhe von 6,5 m und bietet somit genügend Platz für bevorstehende Anforderungen.

Dazugehörige Projekte

  • The Yas Hotel
    Asymptote Architecture
  • 166 Perry Street
    Asymptote Architecture
  • F & B Pavilion
    A*PT Architecture
  • A. E. Smith School Library
    A*PT Architecture
  • Camera Jewel House
    Tonkin Liu

Magazin

Andere Projekte von Hermann Kaufmann + Partner ZT GmbH

Mühlweg
Wien
Olpererhütte
Ginzling
Dorfzentrum Schwarzach
Schwarzach
Gemeindezentrum Ludesch
Ludesch
Heimatmuseum Alberschwende
Alberschwende
Hofsteigstrasse H
Wolfurt