HOFER ALPHA Retail Network

Eberstalzell
© ATP/Pierer
© ATP/Pierer
© ATP/Pierer
© ATP/Pierer
© German Design Council
Architekten
ATP architekten ingenieure
Standort
4653 Eberstalzell
Jahr
2018
Bauherrschaft
HOFER KG
Team
Lilo Dellantonio, Paul Ohnmacht

Aufbruch in eine neue Arbeitswelt: Die von ATP Innsbruck umgesetzte Zukunftsinitiative „ALPHA Retail Network“ des Lebensmittelhändlers HOFER war ein mutiger Schritt nach vorn.

In der kleinen Ortschaft Eberstalzell wurde eine ehemalige Produktionshalle in eine einzigartige Bürolandschaft umgewandelt. Und der Mut wurde belohnt. Mit der neuen 23.000 m² großen Innovationshalle erhielt der Handelsriese einen unkonventionellen Arbeitsraum, in dem sich kreative Ideen entfalten und neue Kooperationen entstehen können. Nach dem „Activity Based Working“-Prinzip können Mitarbeiter von HOFER und Studierende der FH Oberösterreich hier je nach Aufgabe oder Tätigkeit immer wieder aufs Neue einen passenden Arbeitsplatz in unterstützendem Ambiente auswählen. Agilität, die sich als Innovationsbeschleuniger bewährt.

Aufregend, individuell und am Puls der Zeit
Ein solch außergewöhnlicher Aufbruch verdient auch eine ausdrucksstarke Architektursprache. Unter einem sieben Meter hohen Sheddach erstrecken sich hochmoderne Working Spaces mit echten Bäumen großzügig bepflanzt sowie eine imposante Aula als Meeting-Point. Die transparenten, flexibel nutzbaren Bürozonen verfügen über vielfältige Rückzugsorte. Wie „Hügel” gliedern und zonieren die hell und innovativ gestalteten Besprechungsräume die weitläufige Halle, in der auf halber Höhe scheinbar schwerelose Schiffe aus einer Holz-Stahlkonstruktion schweben. Sie werden für Seminare und Schulungen genutzt.

ATP betreute dieses Projekt integral über alle Fachbereiche und über alle Planungsphasen vom Entwurf bis zur Ausführung, den Farb- und Materialkonzepten und der Möblierung.

Außerdem wurde das HOFER ALPHA Retail Network mit einem Iconic Award 2019 für das Projekt und visionäre Innovationszentrum ausgezeichnet. Ausschlaggebend war das Projekt in der Kategorie INTERIOR. Die 23.000 m² große ehemalige Industriehalle wurde nach Plänen von ATP in eine offene und transparente Struktur für unkonventionelle und moderne Working-Spaces umgebaut. ATP begleitete dieses integral geplante Projekt über alle Planungsphasen sowie Objektüberwachung und zeichnet auch für das Farb- und Materialkonzept und die Möblierung verantwortlich.

Der ICONIC AWARD zeichnet visionäre Gebäude, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie aus. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen Inszenierung und dem Zusammenspiel der Gewerke im Kontext der Architektur. ATP kann sich bereits über zwei weitere prämierte „Ikonen” freuen (2018: Bildungszentrum Holzgau, 2013: G3 Shopping Resort Gerasdorf).

Am Montag, den 7. Oktober, wurde der Award feierlich übergeben.

Dazugehörige Projekte

  • Bærum Cultural Center
    Snøhetta
  • Museum of Inuit Art
    gh3
  • Russell Hill Road
    gh3
  • House 60
    gh3
  • Bibliothek der Hochschule für Technik und Wirtschaft
    HerbstKunkler Architekten

Magazin

Andere Projekte von ATP architekten ingenieure

G3 Shopping Resort
Gerasdorf
Dresdner Bank "Gallileo"
Frankfurt/Main, Deutschland
BMG MIS
Ulm, Deutschland
ATRIO
Villach
Fraunhofer IFAM
Bremen, Deutschland
Im Lenz
Lenzburg, Schweiz