HoHo Wien

Wien
Foto © DERFRITZ
Foto © cetus Baudevelopment u. Sima Prodinger
Foto © cetus Baudevelopment u. Sima Prodinger
Foto © cetus Baudevelopment u. Sima Prodinger
Foto © cetus Baudevelopment u. Sima Prodinger
Foto © cetus Baudevelopment u. Sima Prodinger
Hersteller
Lindner Group
Adresse
Janis Joplin Promenade 24-26, 1220 Wien
Jahr
2020
Bauherrschaft
Handler Bau GmbH
Architekt
Prof. DI Rüdiger Lainer

In der Seestadt Aspern setzt das HoHo Wien ein neues Statement: Durch die geschickte Kombination der Materialien Holz und Beton vereint das 84 Meter hohe Holz-Hochhaus Innovation und Nachhaltigkeit. Neben der hybriden Gebäudekonstruktion überzeugt auch das Nutzungskonzept mit seiner Diversität – das Hochhaus beinhaltet Büroflächen, Hotel und Apartments, einen Fitness- und Beautybereich sowie mehrere Arztpraxen. Sowohl Mieter als auch Besucher finden im HoHo Wien alles unter einem Dach.
Der Gebäudekomplex besteht aus zwei separaten Baukörpern, die über einen unterirdischen Gang miteinander verbunden sind: dem HoHo Tower und dem HoHo Next. Im Innenausbau setzte man überwiegend auf den Baustoff Holz: Mit einem Holzanteil von 75 % im gesamten Gebäude gilt das Hochhaus als Vorzeigeprojekt für avantgardistischen und umweltfreundlichen Bau. Gegenüber einer klassischen Ausführung in Stahlbeton spart die Holzbauweise rund 2.800 Tonnen CO2-Äquivalente ein. Doch auch das Design beeindruckt: Die rund 800 Holz-Stützen bestehen aus heimischer Fichte und schaffen eine moderne und gemütliche Atmosphäre.
Als Spezialist für Trockenbau war Lindner bereits am Grundausbau beteiligt – der NORIT-Trockenestrich fand auf etwa 3.000 m2 Anwendung. Im Rahmen des Mieterausbaus fertigte Lindner diverse Wand- und Deckenbekleidungen und berücksichtigte dabei die individuellen Gestaltungswünsche des Kunden. Weiterhin wurden die Hohlbodensysteme FLOOR and more® und FLOOR and more® hydro verbaut. Diese sind sowohl Cradle to Cradle Certified® als auch baubiologisch unbedenklich und fügen sich so optimal in das nachhaltige Holzgebäude ein. Die Hohlboden-Variante „Power“ gilt dank ihrer speziellen Plattenrezeptur und den verstärkten Hohlbodenstützen als besonders belastbar und wurde daher im Fitnessbereich eingesetzt. Um eine optimale Akustik zu gewährleisten, wurden zusätzlich zur normalen Akustikprüfung weitere Tests in Bezug auf Schallschutz mit Hohlböden und Holzdecken durchgeführt.

Mit diversen Produkte und Leistungen trägt Lindner erheblich zur Nachhaltigkeit und dem einzigartigen Design des Gebäudes bei – auch deshalb erreicht das HoHo Wien ausgezeichnete 942 von 1.000 Punkten der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.

Dazugehörige Projekte

  • Herman Miller National Showroom
    Krueck Sexton Partners
  • The Ark, Condominiums
    Form4 Architecture
  • SFMOMA Rooftop Garden
    Jensen Architects
  • Kokoris Residence
    Jensen Architects
  • Turner Duckworth Offices
    Jensen Architects

Magazin

Andere Projekte von Lindner Group

Theater an der Elbe
Hamburg, Deutschland
Deutsches Fußballmuseum
Dortmund, Deutschland
Martin-Luther-Universität, Neubau Bibliothek
Halle (Saale), Deutschland
easyCredit-Haus
Nürnberg, Deutschland
FIFA World Football Museum
Zürich, Schweiz
Neues Zentralgebäude FH Bielefeld
Bielefeld, Deutschland