Mari Pop Hotel

Zillertal
Ganzglasgeländer Glas Marte
Foto © Martin Kaufmann
Glasgeländer GM RAILING
Foto © Martin Kaufmann
Glas Marte - GM RAILING
Foto © Martin Kaufmann
Glasgeländer GM RAILING
Foto © Martin Kaufmann
Hersteller
Glas Marte GmbH
Standort
Zillertal
Jahr
2020

Aus Alt mach Neu - Holz & Glas

1970 öffnete der Zillertaler Grillhof seine Pforten. Seither hat es sich zu einem beliebten Ferienhotel entwickelt. Die neuen Eigentümer planten eine Sanierung, entschieden sich aber vor dem großen Umbau und einer langfristigen Neugestaltung für eine Testphase: Sie eröffneten 2017 mit dem „Pop Down Hotel“ das erste Pop-up-Hotel der Alpen, also ein Hotel, das in dieser Form nur für einen begrenzten Zeitraum besteht. Künstler, Designer, Köche und Gastgeber inszenieren und präsentieren ihren Gästen ein einmaliges Erlebnis, weil so nicht wiederholbar. Die Gastgeber beschreiben ihre Unterkunft als kulturelles „Happening“. So hatten die Gäste die Möglichkeit, Teil einer einzigartigen, temporären Hotellandschaft zu sein, während die Eigentümer gleichzeitig beobachten konnten, was gefällt, und eine nachhaltige Lösung für das Objekt entwickelt haben. Aus dem vorübergehenden Slogan „Stay a while“ wurde „Stay forever“ – in einem modernen Bau, der Elemente des Zillertaler Grillhofs mit Erkenntnissen der Pop-up-Phase in einem maßgeschneiderten Konzept vereint. Inhaber Markus Rist: „Der erlebnisorientierte Gast soll das Zillertal und seine Menschen, unsere Kultur, Tradition und Identität kennenlernen – all das wird im Mari Pop Hotel auf unterschiedliche Art und Weise möglich sein.“ Dementsprechend bleibt das Untergeschoss des Hotels ein temporärer, wandlungsfähiger Bereich, wo Kunst, Musik, Literatur und Events zu Hause sind.

Architektur

Natürlich und mit heimischem Holz gestaltet, präsentiert sich das äußere Erscheinungsbild des Hotels. Während die tragende Grundstruktur erhalten geblieben ist, wurden die Zimmer des Altbestands völlig neu konzipiert. So werden mit den Umbau viele Funktionen und Qualitäten auf engem Raum untergebracht, so Architekt Bernhard Stöhr, Besto ZT GmbH: Jedes Zimmer ist jedoch fassadenseitig um eine Holzkonstruktion ergänzt worden, die eine Lesenische, einen Arbeitsplatz und ein Zusatzbett beherbergt. Außerdem führt die Fensterfront auf einen Balkon. Dieser eröffnet dank der klaren GM RAILING® UNI SIDE Glasgeländer einen imposanten Blick auf die umliegende Bergwelt und gibt dem Gast das Gefühl, mitten im Zillertal angekommen zu sein.

Dazugehörige Projekte

  • Eclectic Apartment
    JUNG
  • „els“ – Elsbethenareal-Schrannenplatz
    F64 Architekten PartGmbB
  • Neubau Einfamilienhaus Liebefeld
    Johannes Saurer Architekt BSA
  • Neubau Sporthalle Sigmaringendorf
    dasch zürn + partner architekten Partnerschaft mbB
  • Guizhou South-Western Monority Ethnic Cultural Center
    West-line Studio

Magazin

Andere Projekte von Glas Marte GmbH

Gondelbahn Saanenmöser-Saanerslochgrat
Saanenmöser-Saanerslochgrat, Schweiz
Firmensitz Sedus Stoll
Dogern, Deutschland
Bürogebäude Oberanger München
München, Deutschland
Stadtbibliothek Dornbirn
Dornbirn
Pavillon360
Bad Tölz, Deutschland