SCS Shopping City Süd

Vösendorf
Foto © ATP/Kuball
 
 
Foto © ATP/Kuball
 
 
Foto © ATP/Kubal
 
 
Foto © ATP/Kubal
 
 
Foto © ATP/Kubal
 
 
Architekten
ATP architekten ingenieure
Stadt
Vösendorf
Jahr
2013

Das Stammhaus des Shopping Centers stammt aus dem Jahr 1975 und wurde 1987 um einen Erweiterungsbau, ein Parkdeck und ein Bürocenter ergänzt, sodass schließlich durch verschiedenste Umbauten (innen und außen) keine homogene Struktur mehr erkennbar war. Ziel der Revitalisierung durch ATP architekten ingenieure (Wien) war es, notwendige Instandhaltungsmaßnahmen, sicherheitstechnische und optische Sanierungen sowie gezielte Funktionsverbesserungen so umzusetzen, dass das Einkaufszentrum technisch verbessert und für den Kunden gestalterisch aufgewertet wird. Einen wichtigen Aspekt stellte somit die Entkernung, das Entfernen von Überflüssigem und die Reduktion auf das Wesentliche dar. Diese Vereinfachung lenkt nun den Fokus auf die Shops. Die neu gestaltete Mall schafft eine Art „Bühne”, die durch die Kunden selbst bespielt wird.

Es entstand weiters ein neues Orientierungssystem mit einer übersichtlichen Abfolge von attraktiven Wegen und Plätzen. Neue Oberlichtbänder im Stammhaus bringen mehr Tageslicht in die Mall und weiten den Raum nach oben. Die neue SCS-Mall ist hell, luftig und weiß.

Die Fassade wurde thermisch adaptiert und die Zugänge zum Shoppingcenter neu gestaltet, ebenso die Gastronomie- und Verkaufszonen in der Mall. Expressive Eingänge, sogenannte „Clouds” über gläsernen Fronten, betonen expressiv die neuen Eingänge und schaffen einen deutlichen Kontrast zur ansonsten ruhigen Fassade.

Die Erneuerung der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) sorgt nun für modernste ökologische Standards. Der Umbau bei laufendem Betrieb wurde so geplant, dass Bauzeiten kurz und Bauabschnitte so sicher wie möglich realisiert werden konnten.

Auftraggeber
Unibail Rodamco

Bruttogeschossfläche
116.000 qm

Bruttorauminhalt
650.000 m³

Design
Saguez & Partner

Bauzeit
2012-2013