Technologiezentrum Seestadt

Wien
Visualisierung © Telegram71 / Giacomo Dodich
 
 
Visualisierung © Telegram71 / Giacomo Dodich
 
 
Architekten
ATP architekten ingenieure
Stadt
Wien
Jahr
2016

Im EU-weiten, anonymen, nicht offenen Realisierungswettbewerb für die zweite Baustufe

setzte sich ATP Wien gegen 7 Mitbewerber durch. Das Preisgericht bewertete die eingereichten Arbeiten nach deren städtebaulichen, baukünstlerischen und funktionalen Lösungen, nach Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit. Die städtebauliche Figur ist die logische Weiterentwicklung der im Masterplan formulierten Grundidee der gesprengten Blockrandbebauung. Die Seestadt im 22. Wiener Gemeindebezirk gehört zu den größten Stadtentwicklungsprojekten Europas. Der Entwurf von ATP gliedert sich harmonisch in das nachhaltige Stadtentwicklungskonzept der Seestadt Aspern ein. Die Uferzone in der Mitte des Campus bildet das Rückgrat des übergeordneten Freiraumkonzeptes. Optimal belichtete, fächerförmig ausgerichtete Gebäuderiegel definieren klare Raumkanten und attraktive Schauseiten entlang der Christine-Touillon Straße.

Ausloberin
WA Business & Service Center GmbH (Tochterunternehmen der Wirtschaftsagentur Wien bzw. Fonds der Stadt Wien)

Wettbewerb
2016, 1. Preis