Volksschule Maria Grün

Graz
Foto © Kurt Hörbst
Foto © Markus Kaiser
Foto © Markus Kaiser
Foto © Markus Kaiser
Foto © Markus Kaiser
Foto © Markus Kaiser
Foto © Markus Kaiser
Architekten
BERKTOLD WEBER Architekten
Standort
Graz
Jahr
2014
Architekt
Arch. Christoph Kalb

Das neue pädagogische Konzept und gleichberechtigte Lernformen verlangen ein hohes Maß an Flexibilität in der Architektur. Den Kindern wird ein differenziertes Raumerlebnis geboten, ein Lebensraum, den sie sich individuell aneignen, in dem sie sich die „Zwischenräume“ nutzbar machen.

Umgesetzt sind diese Lehr- und Lernprinzipien in einem architektonischen Konzept mit offenen Strukturen im Sinne eines Clusters mit Homebases („Klassenzimmer“) für Kinder und Lehrende sowie mit flexiblen Lerninseln, einer Freiklasse und weiteren Außenbereichen. Die Abgrenzungen durch Flure entfallen, es entsteht ein fließendes Raumgefüge.

Von innen nach außen ist das Gebäude als Teil eines Ensembles mit dem ehemaligen Sanatorium – heutiger Kindergarten – und einer neu errichteten Kinderkrippe verortet. Der neue Baukörper fügt sich in Höhe, Gliederung, Proportion und Maßstäblichkeit harmonisch in die Parklandschaft ein.

Er nimmt direkten Bezug auf die Gegebenheiten des Grundstücks – dies sind die Rücksicht auf den schützenswerten Baumbestand, die Einbindung in das geneigte Gelände und die angrenzende Weg- und Straßenführung.

Jedes der drei Geschoße ist direkt mit funktional zugeordneten Freibereichen verbunden. Den Homebases sind geschützte Außenbereiche in Form von tiefen Terrassen vorgelagert, welche gleichzeitig die Funktion des konstruktiven Sonnenschutzes erfüllen. Die Sitzstufen des gedeckten Freibereiches und der Freiklasse bilden den Übergang zum Außenspielbereich.

Das äußere Erscheinungsbild der Volksschule Mariagrün ist geprägt durch ein Kleid aus unbehandelten sägerauhen Lärchenholzlamellen, das sich wie ein Filter über die thermische Gebäudehülle stülpt und – abhängig vom Blickwinkel – unterschiedliche Ein- und Ausblicke ermöglicht. Die Volksschule Mariagrün ist passivhauszertifiziert und für den Einsatz von ökologischen Baumaterialien ausgezeichnet.

Dazugehörige Projekte

  • Umnutzung Schuhfabrik in 14 Wohnungen Winterthur ZH
    Graf Biscioni Architekten
  • Moritz M-store
    External Reference
  • Jané Winestore
    External Reference
  • Jiu Ke Shu Future Arts Center
    iGuzzini
  • Casa CCFF
    INGENI

Magazin

Andere Projekte von BERKTOLD WEBER Architekten

Haus HF
Alberschwende, A
Haus am Fels
Rheintal, V
Haus FH
Dornbirn
Wohnanlage Weingarten
Lauterach
HAUS K
Klaus
Kindergarten Rheindorf
Lustenau