Foto © Ulrich Kehrer
Foto © Ulrich Kehrer
Foto © Ulrich Kehrer
Foto © Ulrich Kehrer
Foto © Ulrich Kehrer

Haus BFW

 Zurück zur Projektliste
Standort
Haag am Hausruck
Jahr
2008
Kosten
100.000 – 1 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke
Planungsleistungen

Entwurf, Einreichplanung, Polierplanung, Bauaufsicht, Künstl. Oberleitung

Nutzfläche
160 m²

Auftraggeber
Privat

Materialien
Holz, Ziegel

Mitarbeiter
A. Henter, M. Rabengruber

Ein Gebäude mit Höhen und Tiefen.

Diese beiden Leitthemen werden durch die symbiotische Haltung der differenten Dachlandschaft zu einem Gesamtgefüge arrangiert. Auf den ersten Blick wird es einem, durch die integrierende Dachlandschaft, nicht sofort bewusst, dass es sich eigentlich um zwei Bauten handelt, doch das abfallende Dach Richtung Westen verbindet das Wohnhaus mit der Garage und lässt somit einen intimen Außenbereich in dieser Zwischenzone entstehen. Genau über diese Zone wird auch das Erdgeschoß erschlossen. Obwohl die Nordfassade ein Satteldach aufzeigt, wird die eigentliche Trennung der beiden Entwurfsthemen durch ein von der Südfassade aus dargestelltes Haus mit Pultdach betont. Somit wirkt das Gebäude von zwei sich gegenüberliegenden Seiten, auch wie zwei unterschiedliche Gebäude. Dies wird im Gesamtkontext allerdings keines Wegs sichtbar und von der Gestaltung des Grundrisses prinzipiell widerlegt. Dieser zeigt in keinster Weise auf, dass die Dachlandschaft so different gestaltet sein mag. In klarer Formensprache sind die Wohnbereiche im Erdgeschoss angesiedelt, die durch den Innenhof nochmals einen besonderen Freiraumbezug erfahren. Im Obergeschoss sind die Intimbereiche situiert, welche hauptsächlich gegen Süden ausgerichtet sind. Die Passivhaushülle ist als Holzkonstruktion ausgeführt und auch mit einer stehenden Fichtenschalung (hinterlüftet) verkleidet. Die Restwärme und das Warmwasser werden mittels einer Wärmepumpe (mit Tiefenbohrung) erzeugt.

Das Haus benötigt 14 kWh/m²a und ist mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung ausgestattet. Somit wird das Gebäudeensemble, das auf dem Grundstück entstanden ist, zu einem Bauwerk zusammengefügt, das optimal auf die Wünsche und Anforderungen der Bauherren reagiert.

Andere Projekte von Tp3 Architekten

Haus ICP
St. Valentin
Wasserapotheke
Linz
Haus SL
Engerwitzdorf
Kolping Themenweg
Puchenau
Haus MHG
Altschwendt
Wohnhaus AATN
Haag am Hausruck