Geborgenheit und Spielspaß

mia2 Architektur
26. February 2021
Foto: Kurt Hörbst

Sandra Gnigler und Gunar Wilhelm von mia2 Architektur sprechen über den Hort und Kindergarten »Hauderweg«, den sie in Linz realisieren durften.

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?


Bei einer Kinderbetreuungseinrichtung sind es vor allem die Nutzer, die die Planungsaufgabe zu etwas Besonderem machen. Die Kinder und jungen Menschen inspirieren und beflügeln, das macht die Aufgabe umso lebendiger und schöner! 

Gruppenraum im Erdgeschoss (Foto: Kurt Hörbst)
Blick nach draußen auf den »Spielberg« (Foto: Kurt Hörbst)
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?


Die Inspirationen fanden wir – wie bei allen unseren Projekten – in der Herausforderung, das Echte zu finden. Wer sind die Nutzer, was ist die Aufgabe, welche Fragen stehen im Raum, was bergen die Substanz und der Ort?

Wie hat der Ort auf den Entwurf eingewirkt?


Einerseits war ein sehr enges Baufenster maßgebend für den Zuschnitt der Architektur. Andererseits war der Bestand, an dem weitergebaut wurde, wesentlich für die Gestaltung: Er hat die charakteristische Dachlandschaft unseres Projekts inspiriert. 

Im Mehrzweckraum (Foto: Kurt Hörbst)
Raumnischen bieten zusätzliche Spielmöglichkeiten. (Foto: Kurt Hörbst)
Gab es bedeutende Projektänderungen vom ersten Entwurf bis zum vollendeten Bauwerk?


Wenn man ein Projekt im Auftrag der öffentlichen Hand ausarbeitet, sind bei allen Planungsetappen Freigaben von diversen Ämtern und Behörden notwendig. Man muss deswegen sehr vorausschauend planen, sodass alle Eventualitäten berücksichtigt werden und es zu keinen großen Änderungen im Verlauf kommt. 

Blick aus dem Obergeschoss in den Garten mit Spielplatz (Foto: Kurt Hörbst)
Gruppenraum im Obergeschoss (Foto: Kurt Hörbst)
Wie gliedert sich das Gebäude in die Reihe der bestehenden Bauten des Büros ein?


Wir sind überzeugt, dass unsere Qualitäten im feinfühligen und nachhaltigen Umgang mit Raum, Architektur und Nutzung liegen. Keines unserer Projekte gleicht dem anderen. Unsere Bauten sind stets auf den einzigartigen Charakter und die Anforderungen der Bauherrn sowie die jeweilige Aufgabenstellung abgestimmt. In diesem Sinne gliedert sich dieses Projekt wie selbstverständlich in die Reihe unserer Arbeiten ein. 

Welches Produkt oder Material hat zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?


Es ist die Summe aller Materialien und Produkte, die ein gelungenes Ganzes ergibt. Holz spielte jedoch die wesentlichste Rolle, da es in seinen konstruktiven und bauphysikalischen Funktionen in Erscheinung tritt. Bei der Auswahl der Materialien haben wir versucht, eine harmonische und angenehme Atmosphäre für Kinder und Erwachsenen gleichermaßen zu schaffen, in der Geborgenheit und Konzentration, aber auch Spiel und Aktivität möglich sind.

Großzügiger Spielgarten (Foto: Kurt Kuball)
Situation
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss
Schnitt
Bauwerk
Hort und Kindergarten »Hauderweg«
 
Standort
Hauderweg 8, 4030 Linz
 
Nutzung
Kinderbetreuung
 
Bauherrschaft
ILG Immobilien Linz GmbH
 
Architektur
mia2 Architektur ZT GmbH, Linz, mit Mag. Arch. Petra Stiermayr, ILG, Linz
 
Fachplaner
Statik: TRIAX, Linz 
Bauphysik: Enicon, Technisches Büro für Bauphysik, Kirchberg-Thening
 
Bauleitung
ILG Immobilien Linz GmbH
 
Jahr der Fertigstellung
2020
 
Energiestandard 
HWB  35,1
 
Maßgeblich beteiligte Unternehmer 
Baumeister: B. Kern Baugesellschaft m.b.H., Unterweißenbach
Zimmermann: Brüder Resch, Ulrichsberg
Tischler: Tischlerei Führeder, Linz
Fenster und Portale: Wöhrer, Mauthausen
Trockenbau und Deckenverkleidungen: Hofreiter, Pregarten
Aussenanlagen: Strabag, Linz, Steinzeit, Steyr, und IAT Greenline, Amstetten
Schlosser: Wastler, Linz
Böden: Hoffmann, Linz, und Steinzeit, Steyr
 
Fotos
Kurt Hörbst und Kurt Kuball, beide Wien

Related articles

Other articles in this category