Peter Payer: Dichte Atmosphäre

Der Begriff der Atmosphäre bezeichnet – so der Philosoph Gernot Böhme – sensuelle Vielfalt und ihre zentrale Bedeutung für die Ästhetik. 
Aus kulturhistorischer Perspektive ist dies nicht zuletzt ein Schlüsselbegriff für unser modernes Verständnis von Architektur und Urbanität. Wie wurde und wird die Großstadt sinnlich empfunden und wahrgenommen? Wie beeinflusst(e) die Urbanisierung den von immer mehr Reizen geprägten Sinneshaushalt des „homo urbanus“? Derartige Fragen stehen im Mittelpunkt des Vortrags, der am Beispiel von Wien zentrale Zusammenhänge zwischen Stadtentwicklung und unserem Umgang mit Gerüchen, Geräuschen sowie Licht/Dunkelheit darlegt. Neben visuellen, werden somit auch aurale, olfaktorische und taktile Reize auf ihre Relevanz für die vergangene und gegenwärtige Architektur und Stadtplanung untersucht.
Text: Peter Payer

Peter Payer, geb. 1962, MMag.Dr.phil., ist Historiker, Stadtforscher und Publizist. Er führt ein Büro für Stadtgeschichte und arbeitet als Kurator im Technischen Museum Wien/Sammlungsbereich „Alltag“. Vorstandsmitglied des Vereins für Geschichte der Stadt Wien und des Österreichischen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung. Publikationen, zuletzt „Der Klang der Großstadt. Eine Geschichte des Hörens, Wien 1850-1914“ (2018), „Auf und Ab. Eine Kulturgeschichte des Aufzugs in Wien “ (2018). Zahlreiche Ausstellungen sowie Artikel für Fachzeitschriften und Zeitungen. Diverse Preise und Auszeichnungen.

© oegfa.a
When
31 March 2020, 19:00
Where
IG Architektur
Gumpendorfer Straße 63b
Wien
Organizer
ÖGFA-Österreichische Gesellschaft für Architektur
Link
Peter Payer: Dichte Atmosphäre

Magazine