Erweiterung Dressurstadion

Aachen, Germany
Photo © Andreas Horsky
 
 
Photo © Andreas Horsky
 
 
Photo © Andreas Horsky
 
 
Photo © Andreas Horsky
 
 
Photo © Andreas Horsky
 
 
Photo © Andreas Horsky
 
 
Architects
kadawittfeldarchitektur
Address
Aachen, Germany
Year
2014

BRIEF Erweiterung des bestehenden Dressurstadions um eine Zuschauertribüne mit 1200 Plätzen und verschiedene Funktionsräume | ADDED VALUE Die gebaute Klammer aus Zuschauerrang, Freitreppe und weitausladendem Dach vervollständigt als ‚Missing Link‘ das vorhandene u-förmige Stadion und fokussiert das Geschehen auf dem Dressurviereck.

Auf dem CHIO – Gelände des Aachen Laurensberger Rennvereins im Sportpark Soers sind die zahlreichen vorhandenen Reitsportstätten um eine neue Tribüne erweitert worden. Diese ergänzt das bestehende Dressurstadion und schließt damit die vierte bis dato noch unbebaute Flanke auf der Ostseite. Der Entwurf gliedert sich funktional in zwei Elemente: Den Tribünen-Körper mit Zuschauerplätzen, der großen Freitreppe und dem weit auskragenden Dach sowie die darunter liegenden Funktionsräume. Die Zuschauertribüne im Obergeschoss wird von einer großen Freitreppe erschlossen und bietet Platz für ca. 1200 Besucherplätze. Das bis zu 16 Meter hohe und rund 18 Meter weit auskragende Dach und die seitlichen Glasfassaden schützen die Besucher vor Witterungseinflüssen. Unterhalb des Tribünenkörpers sind im Erdgeschoss alle Funktionsräume wie Sanitärbereiche, Lager- und Technikflächen sowie temporäre Nutzungen (Meldestelle/Turnierleitung, Besprechungsraum) angelagert.

Typologie
Sportbauten

Bauvolumen
NF 885m² BGF 1814m² BRI 11.570m³

Bauherr
Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.

Architekt
kadawittfeldarchitektur

Realisierung
2013 – 2014

Wettbewerb
2012

Projektleiter
Burkhard Floors

Related Projects

Other Projects by kadawittfeldarchitektur