Schwarze Badinstallationen von Fantini, Kartell by Laufen und Antonio Lupi

Martina Metzner
8. octubre 2021
Foto: Kartell by Laufen

Nach der Küche wird nun auch das Bad schwarz: Es gibt gerade kaum einen Hersteller, der nicht Waschtische, Badewannen oder Armaturen in der Modefarbe anbietet. Wir zeigen drei angesagte Neuerscheinungen.

Die italienische Manufaktur Fantini hat eben zum Supersalone in Mailand ihre neueste Linie vorgestellt: Die Armaturen und Ausläufe von »Sailing« hat das New Yorker Büro für Interior Design Yabu Pushelberg gestaltet. Bei den Objekten handelt es sich um Interpretation von Bootsklampen, die üblicherweise für die Befestigung von Segelbooten mit Seilen gebraucht werden. Alle Teile sind PVD-beschichtet, was sie besonders robust machen soll.

Foto: Fantini

Schon seit längerem arbeiten der italienische Möbelhersteller Kartell und die Schweizer Firma Laufen für die Linie Kartell by Laufen zusammen, die das Designerpaar Ludovica und Roberto Palomba gestalterisch verantwortet. Die Kollektion umfasst eine Vielzahl von Waschtischen in verschiedenen Größen und Konfigurationen. Das lineare Konzept der dazugehörigen Badmöbelkollektion aus Kunststoff korrespondiert mit den Formen der Armaturen. Dazu gibt es jede Menge Zubehör wie Spiegel, Hocker, Ablagen und sogar Zahnputzbecher sowie Seifenschale.

Foto: Antonio Lupi

Schon vor ein paar Jahren wurde mit Axor by Hansgrohe gewagt, Licht mit Wasser zu verbinden. Nun legt Antonio Lupi mit »Apollo« nach. Apollo ist Leuchte und Dusche gleichzeitig. Das LED-Licht schaltet sich mit der Dusche ein und geht nach 120 Sekunden automatisch aus, sollte diese nicht mehr benutzt werden. Es gibt daneben sowohl reine Armaturen als auch reine Leuchten – in streng symmetrischen Formen, die an Mobiles erinnern.

Wie alle Produktrezensionen wurde dieser Artikel von German-Architects übernommen.

Artículos relacionados

Otros artículos de esta categoría