potenziale 3 einblicke in die forschungslandschaft der architekturfakultät der universität innsbruck

3D-Druck und Robotik, digitale Techniken und Programmierung, Virtual Reality, Materialentwicklungen auf Basis von Algen, Bakterien und Pilzen, aber auch theoretische, philosophische und historische Untersuchungen oder urbane Interventionen – das Themenspektrum, mit dem sich Studierende der Architektur heute auseinandersetzen ist enorm vielfältig. Anhand ausgewählter PhD-Arbeiten, die in den vergangenen fünf Jahren an der Architekturfakultät der Universität Innsbruck entstanden sind, rückt die Ausstellung „Potenziale 3“ relevante Zukunftsfragen und Themenfelder ins Zentrum, mit denen sich die Fakultät gegenwärtig beschäftigt.

Das kuratorische Konzept der Ausstellung fächert das vielfältige Forschungsspektrum entlang von diskursiven Räumen auf mehreren Ebenen auf. Gruppiert in sieben thematisch zusammengestellten Labs präsentieren insgesamt 47 Doktoratsstudierende und Absolvent*innen ihre Arbeiten. Um diese für die Besucher*innen unmittelbar und zum Teil interaktiv erlebbar zu machen, hat jede Gruppe eigens für die Ausstellung eine entsprechende Präsentationsform entwickelt. Die Formate reichen von räumlichen Installationen über immersive Räume und einen Salon für Diskussionen bis hin zu Sammlungen von Artefakten und Modellen.

Eine Ausstellung in Kooperation mit der Universität Innsbruck und mit freundlicher Unterstützung von J. u. A. Frischeis Ges.m.b.H., infoWERK Medien & Technik GmbH, PIXELPROJECT GmbH, ROTHO BLAAS GmbH, Tschabrun Holz & Baustoffe

© Aus den Einzelbeiträgen zu „InterActs“, Collage Uwe Brunner
Cuando
14 de octubre, 2021, 14:00 hasta el 21:00
Donde
aut. architektur und tirol
Lois Welzenbacher Platz 1
6020 Innsbruck
Organizador
aut. architektur und tirol
Enlace
Mehr Informationen

Magazine