Headquater der S.I.E. in Lustenau

Lustenau
© Ignacio Martinez
© Ignacio Martinez
© Ignacio Martinez
© Ignacio Martinez
© Ignacio Martinez
© Ignacio Martinez
Arquitectos
Marte.Marte Architekten
Ubicación
Lustenau
Año
2002
Coste
No divulgado
Pisos
No divulgado

Die flache Hierarchie der Firma SIE wird im Bau des neuen Headquaters durch eine wertungsfreie Schichtung der Bereiche für Entwicklung und Produktion umgesetzt. Die Cafeteria ist das kommunikative Zentrum. Es ist nicht nur Pausenraum, sondern ein zentraler Treffpunkt für alle und Ort des kreatriven Austauschs. Die in Beton modellierte Skulptur schöpft ihre Kraft aus dem spannenden Dialog von differenzierten Betonvolumen mit den großflächigen Glasmembranen.

Das statische Grundkonzept und die spannungsvolle Variation der Raumhöhen über die einzelnen Ebenen, verleiht den Innenräumen eine wohltuende Individualität, welche für den Betrachter nicht offensichtlich erkennbar, aber unterbewusst sehr stark wahrgenommen wird. Der Kern sowie die innenliegenden Stützen bilden das Rückgrat der Konstruktion. Das statische Konzept der Deckenränder beruht nicht auf einem monotonen Stützenraster, sondern jede Ebene hat ihr eigenes konstruktives Prinzip.

Proyectos relacionados

  • Dialogue Center “Przełomy”
    KWK Promes architect
  • Hotel in Czorsztyn
    KWK Promes architect
  • Farmhouse with Lap Pool
    GLUCK+
  • Bar House
    GLUCK+
  • Bronx Preparatory Charter School, Bronx
    GLUCK+

Magazine

Otros proyectos de Marte.Marte Architekten

Schutzhütte im Laternsertal
Laterns
Diözesanmuseum Fresach
Fresach
Schulzentrum Grieskirchen
Grieskirchen
Sozialpädagogisches Zentrum
Dornbirn
Alfenzbrücke
Lorüns
Pathologie | Landeskrankenhaus Feldkirch
Feldkirch