Handl Gastro Service

Pians
Das Gebäude fügt sich sanft in die alpine Landschaft ein.
Foto © ATP/Bause
Der natürliche Rohstoff Holz ist im gesamten Büro sicht- und erlebbar. Foto: ATP/Bause Der natürliche Rohstoff Holz ist im gesamten Gastronomiebereich sicht- und erlebbar.
Foto © ATP/Bause
Die Fassade des Gastrobereichs erinnert an eine traditionelle Handl-„Speckalm“.
Foto © ATP/Bause
Größte PV-Anlage im Bezirk Landeck.
Foto © ATP/Bause
Lage zwischen Berg und Fluss.
Foto © ATP/Bause
Architetti
ATP architekten ingenieure
Sede
Pians
Anno
2021
Cliente
Handl Tyrol Gastronomieservice Gmbh

Speckalm der Superlative

ATP Innsbruck plante in Pians für die Markus Handl Beteiligung GmbH einen neuen Handelsbetrieb mit Produktion zur Versorgung der gehobenen Gastronomie und Hotellerie in Tirol und Vorarlberg. Ein Highlight des Projektes ist die innovative Verwendung des Rohstoffs Holz, welchen das Planungsteam traditionell (Fassade) sowie modern (Holzdecke) interpretierte.

Zweigeteilt
Der Neubau teilt sich funktional wie optisch in zwei Gebäudeteile. Das Erdgeschoss beheimatet die Produktion mit Lager. Eine „cleane“ silberne Aluminiumfassade lässt hierbei bereits von außen die hohen Hygieneanforderungen im Inneren erahnen. Das Obergeschoss umfasst Büros, Besprechungsräume, Kantine sowie den Verkaufs- und Gastronomiebereich mit vollausgebauter Küche. In Anlehnung an eine traditionelle „Speckalm“ erhielt das Obergeschoss eine vertikal ausgerichtete, vorgehängte Holzschalung, im Verkaufsbereich kombiniert mit einer Glasfassade.

Prototyp im Holzbau
Eine weltweite Besonderheit ist die von ATP geplante Dachkonstruktion im Verkaufs- und Gastronomiebereich, bei der ein Teil als punktgestützte Flachdecke mit Brettsperrholz-Elementen ausgeführt ist. Dadurch entfallen die im Holzbau üblichen Unter- und Überzüge. Mit einer Gesamtfläche von 650 m2 stellt sie die bisher weltweit größte Brettsperrholz-Platte dar. Auch optisch überzeugt das System: Als einheitliche und ebene Deckenuntersicht spannt sich die Holzdecke effektvoll und dramatisch über den Raum – ganz ohne störende Träger.
Möglich wurde dies durch zwei innovative Neuerungen, welche die TragwerksplanerInnen von ATP geschickt miteinander kombinierten: ein Verbindungs- und Verstärkungssystem namens „Spider Connector“ (Rothoblaas Srl) sowie eine spezielle Verklebung der Fugen mit einem Zweikomponenten-Klebstoff aus Polyurethan-Gießharz (Timber Structures 3.0 AG).

Projektdaten:

Auftraggeber: Markus Handl Beteiligung GmbH
Ort: Pians, AT
Baubeginn: 03/2020
Fertigstellung: 05/2021
Bruttogeschossfläche: 4.718 m2
Bruttorauminhalt: 36.000 m3

Integrale Planung: ATP architekten ingenieure, Innsbruck
Gesamtprojektleiterin: Bettina May

Externe Planungspartner:
Arbeitsbereich Holzbau der Universität Innsbruck
Rothoblaas: Spider Connector
TS3 – Timber Structure 3.0: Verklebetechnologie

Weitere Informationen:
Pressestelle ATP architekten ingenieure
T: +43 512 890160, [email protected]

Progetti collegati

  • Eclectic Apartment
    JUNG
  • „els“ – Elsbethenareal-Schrannenplatz
    F64 Architekten PartGmbB
  • Neubau Einfamilienhaus Liebefeld
    Johannes Saurer Architekt BSA
  • Neubau Sporthalle Sigmaringendorf
    dasch zürn + partner architekten Partnerschaft mbB
  • Guizhou South-Western Monority Ethnic Cultural Center
    West-line Studio

Rivista

Altri progetti di ATP architekten ingenieure

Werks- und Bürogebäude Theurl
Steinfeld
IMP Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie, Boehringer Ingelheim
Wien
ATP-Büro
Innsbruck
Fraunhofer IFAM
Bremen, Germania
G3 Shopping Resort
Gerasdorf