Sozialzentrum Kirchstraße

Telfs
照片 © Angelo Kaunat
照片 © Angelo Kaunat
照片 © Angelo Kaunat
照片 © Angelo Kaunat
© Angelo Kaunat
建筑师
Architekturhalle
年份
2011
费用
未公开
楼层
未公开

Bei diesem 2011 fertiggestellten Bauvorhaben handelt es sich um ein Projekt mit einer komplexen Vorgeschichte. Das schwierig zu bebauende Grundstück, auf dem das multifunktionale Gebäude in der Kirchstraße errichtet wurde, liegt im Zentrum von Telfs und ähnelt in seiner Grundform einem Tortenstück. Etwa seit dem Jahr 2000 wollten mehrere Tiroler Bauträger dieses Areal entwickeln. Dazu erarbeiteten diverse Architekturbüros unterschiedliche Nutzungskonzepte und Entwürfe.

2005 erwarb die Neue Heimat Tirol das Gelände, und die Architekturhalle mit einer Projektstudie beauftragt. Angedacht war dabei ein Sozialzentrum, das Lebenshilfe-Werkstätten, den Sozialsprengel, eine ausgelagerte Station des Pflegeheims sowie mehrere Wohneinheiten für Betreutes Wohnen aufnehmen sollte.

Aus Bedarfsgründen entfiel die Pflegestation im 1 Obergeschoss. 2009 erfolgte eine Umplanung durch die Architekturhalle, welche die Entwurfsidee in leicht abgewandelter Form fortsetzt und somit die Grundlage für das realisierte Sozialzentrum Kirchstraße bildet. Der Neubau dient als soziales Zentrum der Marktgemeinde Telfs und präsentiert sich als fünfgeschossiger (E+4), einfühlsam strukturierter Baukörper, der in seinem Grundriss den erwähnten Eigenheiten des Grundstücks angepasst ist. Dabei folgt er im Westen der Rundung der Kirchstraße und stellt sich mit seiner Ost- und Südfassade beruhigend den angrenzenden, unregelmäßigen Baustrukturen entgegen. Ein Einschnitt an der Kirchstraße öffnet das Volumen nach Westen und ermöglicht die Belichtung und Besonnung der im Osten angesiedelten Wohnungen.

Nach oben hin abgeschlossen wird der Massivbau von einem begrünten Flachdach, auf dem Solarkollektoren angeordnet sind. Die Gebäudehülle zeigt sich als Putz- bzw. teilweise hinterlüftete Paneelfassade mit Holzoptik. Durch diese Kombination gelang es, die großflächige Außenhaut des Volumens sensibel zu strukturieren.

Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich die Büroräumlichkeiten  des Sozialsprengels mit eingegliederter Seniorenstube mit ca. 300 m².

Das Verkaufslokal für Second-Hand-Ware der Lebenshilfe mit integrierter Aufbereitungswerksstätte und dazugehörigen Sozialräumlichkeiten mit ca. 400 m². Eine Wohngruppe der Lebenshilfe mit angegliederter Büro- und Besprechungseinheit mit ca. 100 m². In den Obergeschossen befindet sich eine große Kinderarztpraxis mit ca. 250 m² sowie 36 Wohneinheiten wovon 18 Wohnungen für die Wohnform „Betreutes Wohnen“ behindertengerecht ausgestattet und gewidmet sind.

相关项目

  • Kanzlei in der Brauerei
    Martin Schmitt Architektur
  • Kantine der Ecole Voltaire
    Martin Schmitt Architektur
  • HQ CORDEEL
    Binst Architects
  • Foshan Poly • OPUS ONE
    CCD (Cheng Chung Design)
  • Lattenburg
    he und du ZT KG

杂志

以下出品方的其他项目 Architekturhalle

Einfamilienhaus Scherl
Telfs
Sonnenfeld
Zams
Neue Heimat Tirol Kralinger
Wattens
Forest Village
Ötztal-Bahnhof
Wohnpark Niederndorf
Niederndorf
Gemeinde Sölden
Sölden