Wohnquartier Hechtsheimer Höhe, Mainz

Klar strukturiert

 Peter Petz
21. June 2017
Vogelperspektive
rheinflügel severin mit bbz landschaftsarchitekten gewinnen den Wettbewerb «Wohnquartier Hechtsheimer Höhe, Mainz». Björn Severin stellt sich unseren Fragen zum Wettbewerb.
An südöstlichen Stadtrand von Mainz sollen auf einer circa 16 Hektar großen Fläche innovative und familienfreundliche Wohnformen entwickelt werden. Welche Ausgangssituation haben Sie vorgefunden?
Das Areal besticht durch seine Lagegunst innerhalb des Rhein-Main-Gebiets. Es handelt sich um eine der wenigen gut erschlossenen Höhenlagen mit weitem Blick in zwei Richtungen, sowohl nach Norden über die Dächer von Mainz bis in den Rheingau, als auch nach Osten ins Maintal mit der Frankfurter Skyline.
Schwarzplan
Welche Leitidee wollten Sie in den Entwurf umsetzen?
Wir haben einen Verbund von Wohnhöfen vorgeschlagen, um das gemeinschaftliche Wohnen in Nachbarschaften zu fördern. Darüber hinaus war uns an einer optimalen Vernetzung mit dem bestehenden Wohngebiet und an einer Verzahnung mit der Landschaft gelegen. Beides konnten wir im Entwurf durch ein klar strukturiertes System von Grünzügen und Plätzen erzielen.  
Lageplan
Wie organisieren Sie das Wohnquartier?
Das Quartier gliedert sich grundsätzlich in einen nördlichen und südlichen Teilbereich. Dazwischen liegt ein breiter Grünzug mit einem zentralen Quartiersplatz an der Westseite. Hier überkreuzen sich zahlreiche Wegeachsen, sowohl des motorisierten Individualverkehrs, als auch des Fuß- und Radverkehrs.
Piktogramme Freiraum und Verkehr
Welches stadträumliche Thema war Ihnen besonders wichtig?
Wir haben die Plätze und Grünzüge so entworfen, dass man die Ausblickqualität in die umgebende Stadtlandschaft an vielen Stellen wahrnehmen kann. Darüber hinaus war es uns wichtig ein vielfältiges Freiraumangebot zu schaffen: Ein großer zentraler Quartiersplatz, zwei kleine Nachbarschaftsplätze in Verbindung zu den vorgesehenen Bushaltestellen, unterschiedlich breite Grünzüge und ein Stadtbalkon oberhalb des ehemaligen Steinbruchs.
Zentraler Quartiersplatz
Gibt es schon einen geplanten Fertigstellungstermin?
Nein, den gibt es nicht, zumal es im Städtebau immer verhältnismäßig lange dauert bis die Bauleitplanung abgeschlossen ist. Wir haben allerdings schon im Wettbewerb verschiedene Bauabschnitte definiert, sodass wir wissen, wo die Bebauung beginnen wird.
Montage
Wohnquartier Hechtsheimer Höhe, Mainz
Nichtoffener Wettbewerb

Auslober/Bauherr: Landeshauptstadt Mainz, Mainz
Betreuer: a:dk architekten datz kullmann, Mainz

Jury
Prof. Markus Neppl, Vors. | Prof. Inga Hahn | Günther Ingenthron | Stephan Lenzen | Prof. Thomas Meurer

1. Preis
Architekt, Stadtplaner: rheinflügel severin, Düsseldorf
Landschaftsarchitekt: bbz landschaftsarchitekten, Berlin, Freiburg, Bern

2. Preis
Stadtplaner: Machleidt, Berlin
Landschaftsarchitekt: SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten, Berlin

3. Preis
Architekt, Stadtplaner: Faerber Architekten, Mainz
Landschaftsarchitekt: Bierbaum. Michele. landschaftsarchitekten, Mainz, Frankfurt am Main
Verkehrsplaner: Freudl Verkehrsplanung, Darmstadt 

Related articles

Featured Project

NODE (Nansha Original DEsign)

Floating Entrance, Fufa Glass Factory Renovation

Other articles in this category