Thomas Schwed

Mostrar biografia

Thomas Schwed, geb. 1971 in Herzogenburg, Österreich, Geschäftsführer und Gründungspartner (2015) von hochform. Architekten mit Sitz in Wien und Frankfurt.

​Seit 2014 Lehrbeauftragter an der Akademie für bildende Künste Wien, Institut für Kunst und Architektur. Seit 2003 Mitglied der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, für die er auch als Referent in der zt: akademie tätig ist. Ab 2018 Mitglied der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen.

Von 2008 bis 2015 Partner bei der Architektur Consult ZT GmbH, Niederlassungsleiter für Wien, zuvor nach Abschluss des Studiums an der TU-Wien, Mitarbeit u.a. im Architekturbüro von Hans Hollein (Projektleitung NÖ Landesmuseum), später im Büro Domenig/Eisenköck (Projektleitung T-Center Wien). Von 2004 bis 2013 Mitarbeit im Planerteam von CHBL für den Neubau der ECB in Frankfurt am Main, davon ab 2008 als verantwortlicher Projektleiter gemeinsam mit Frank Stepper (CHBL). Seit 2008 temporäre Zusammenarbeit mit Arch. Wolfgang Tschapeller u.a beim Projekt Erweiterung Universität für angewandte Kunst Wien, Center of Science & Promotion Belgrad, oder Zubau Palais Schwarzenberg Wien.

Wolfgang Ruthensteiner

Mostrar biografia

Wolfgang Ruthensteiner gründete hochform. Architekten im Jahr 2015 zusammen mit Thomas Schwed und Markus Klausecker. Er ist Projektleiter des Generalplaner-Teams des derzeit prominentesten hochform. Projekts „Heumarkt Neu, Hotel InterContinental, WEV“. Als CFO und IT-Direktor von hochform. kümmert er sich um Finanzen, Verträge, Projekt-Controlling und interne Organisation.

Davor war er seit 2003 als Mitarbeiter bei Architektur Consult (Domenig, Eisenköck, Peyker) vorwiegend in großen Kooperationsprojekten tätig, bis 2012 im Atelier von COOP HIMMELB(L)AU. Nach Mitarbeit bei „BMW Welt, München“ war er ab 2005 logistischer Leiter des vierzigköpfigen Planungsteams für die „Neue Europäische Zentralbank, Frankfurt am Main“. Danach betreute er unter anderem die Projekte „Musiktheater Linz“ und „Fischapark, Wiener Neustadt“ und war verantwortlich für Projektentwicklung und Nutzerkoordination im Projekt „Universität für Angewandte Kunst, Wien“ von Wolfgang Tschapeller.

Markus Klausecker

Mostrar biografia

Markus Klausecker, Gründungsmitglied von hochform. Architekten gemeinsam mit Thomas Schwed und Wolfgang Ruthensteiner, absolvierte sein Architekturstudium an der TU Graz und legte 2015 die Ziviltechnikerprüfung in Wien ab.

Im Team hochform. ist er verantwortlich für die technisch und formal hochwertige Umsetzung von Projekten – aktuell unter anderem den Umbau der denkmalgeschützten ehemaligen k.u.k. Postzentrale in der Wiener Innenstadt, dem Zu- und Umbau des Lehndorfer Hofs in Wien-Floridsdorf, wie auch ein Hotelprojekt in Köln.

In den Jahren 2001 bis 2014 betreute Markus Klausecker die gesamtheitliche Projektabwicklung von komplexen Bauten im Neubau und Refurbishment für die Wiener Niederlassung der Architektur Consult (Domenig-Eisenköck-Peyker). Ein besonderer Schwerpunkt in seiner Tätigkeit gilt dem Denkmalschutz im Zusammenspiel mit unterschiedlichen Nutzungsanforderungen, sowie Wohn- und Bürobauten, Theaterbauten und Gewerbezentren.

So war er maßgeblich an der Planung und Ausführung des T-Centers Wien beteiligt, sowie den Um- und Zubau des Einkaufszentrums Fischapark in Wiener Neustadt.

Weiters zeichnete er bei Kooperationen mit renommierten Architekturbüros verantwortlich, unter anderem als project architect der BMW Welt München mit COOP HIMMEB(L)AU. Besondere Kompetenz erwarb er in der Realisierung von Theaterprojekten. Nach der Planung und Ausführung des Zu- und Umbaus des denkmalgeschützten Etablissements Ronacher in Wien mit Domenig Wallner wurde unter seiner Leitung das Musiktheater Linz nach den Entwürfen des Architekten Terry Pawson erfolgreich und realisiert.

Johannes Behrens

Mostrar biografia

Dipl.-Ing., Architekt, seit Gründung von hochform. Board-Mitglied und Director Operations Germany, Leitung Büro Frankfurt, u.a. Projektleitung Eurotower, Frankfurt und Grandtower, Frankfurt.

Vor der Zeit bei hochform war er tätig für die Büros Massimiliano Fuksas (Rom/Wien), schneider+schumacher (Frankfurt) und coop-himmelblau (Wien/Frankfurt). Dort hat er umfangreiche Erfahrungen insbesondere im Hochhausbau sammeln können. Zu den Projekten in dieser Zeit zählen u.a. der Vienna-Twin-Tower (1997–2001) und der Neubau der EZB in Frankfurt (2005–2015), sowie die Akademie der bildenden Künste (2003–2004) und die BMW-Welt (2004–2005) in München.

Geboren 1969 in Düsseldorf, studierte Architektur und Maschinenbau an der RWTH Aachen und an der University of Washington (Seattle), ausgezeichnet mit der „Springorum-Denkmünze“.

Damian Witt

Mostrar biografia

Damian Witt trat 2019 als Gesellschafter in das Unternehmen ein und ist als Geschäftsführer für den Standort Frankfurt verantwortlich.

Von 2011 bis 2018 war er für das international agierende Architekturbüro Coop Himmelb(l)au in der Position des Head of Project and Contract Management tätig.

Zudem leitete er für das Atelier als Branch Manager die Dependance in Frankfurt am Main. In seiner Funktion als Project Manager verantwortete er unter anderem den Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main, das Convention Center in Baku und das Paneum – Wunderkammer des Brotes in Asten.

Als Contract Manager betreute er bei Coop Himmelb(l)au darüberhinaus alle laufenden Projekte. Zuvor hat er nach einer langjährigen Zusammenarbeit bei Prof. Christoph Mäckler Architekten für die Oberfinanzdirektion Koblenz diverse Bauherrenaufgaben im Rahmen der Fachaufsicht führenden Ebene im Geschäftsbereich Bundesbau wahrgenommen.

hochform. Team