Dekleva Gregorič Architects: research by design

30. Oktober 2020
DGA KSEVT, Dekleva Gregorič Architects (Foto: Tomaz Gregoric)

In Kooperation mit architektur in progress zeigen wir Ihnen ausgewählte Ausgaben des Veranstaltungsformats »di*talks«. In dem Beitrag spricht Aljoša Dekleva über das Konzept »research by design« und »design by research« – eine systematische Herangehensweise an das Entwerfen, mit dem das renommierte slowenische Büro bereits eine Vielzahl ausgezeichneten Projekte entwickeln konnte.

Dekleva Gregorič Architects wurde von Aljoša Dekleva und Tina Gregorič 2003 in Ljubljana gegründet. Tina Gregorič leitet den Forschungsbereich Gebäudelehre und Entwerfen am Institut für Architektur und Entwerfen an der Fakultät für Architektur und Raumplanung an der TU-Wien und Aljosa Dekleva ist Leiter der AA nanotourism Visiting School der Architectural Association in London.

Bei der Entwicklung ihrer Projekte sind ihnen der soziale Mehrwert, die räumlichen Qualitäten, die hochwertige Materialität sowie der historische Kontext wichtig. Die Gebäude und Interventionen zeichnen sich durch den Bezug zum Ort, dem örtlichen Handwerk und zu den lokalen Bauweisen und Materialität sowie durch das Aufspüren der Bedürfnisse von Bewohner*innen und Nutzer*innen aus.

Moderation: Volker Dienst

Veranstalter: architektur in progress

Andere Artikel in dieser Kategorie