Auf leisen Sohlen

Martina Metzner
16. April 2021
Foto: best wood SCHNEIDER

Die süddeutsche Firma best wood SCHNEIDER bietet ein Deckenelement aus Holz mit besonders hohem Trittschallschutz an. 

Das Thema Schallschutz ist im Wohnungsbau sehr wichtig. Viele Menschen fühlen sich durch Lärm aus den Nachbarwohnungen rasch belästigt, ein guter Schallschutz kommt ihrem Wohlbefinden zugute. Werden Wohngebäude aus dem vergleichsweise leichten Baustoff Holz gebaut, hat es sich bewährt, zumindest in Teilbereichen über die Mindestanforderungen für Deckenkonstruktionen im Neubau hinauszugehen.

Doch welche Bauprodukte helfen dabei? Die Firma best wood SCHNEIDER aus Baden-Württemberg hat kürzlich ein neues Hohlkastenelement (CLT Box-Decke FS) vorgestellt, das aus Brettsperrholzplatten mit eingeleimten Rippenhölzern besteht. Eine Holzfaser-Akustikplatte und eine Schüttung aus Calciumcarbonat sorgen für eine sehr gute Trittschalldämmung im tieffrequenten Bereich.

Foto: best wood SCHNEIDER

Die deutsche Firma bietet eine Datenbank, dank der sich schnell nachvollziehen lässt, welche Auswirkungen verschiedene Fußbodenaufbauten in Verbindung mit den neuen Deckenelementen auf den Schallschutz haben.

Ein wichtiges Thema im Holzbau ist immer auch der Brandschutz. Die neuen Bauteile erreichen die Feuerwiderstandsklasse F90. Möglich wird dies durch die Stärke der unteren Platte – sie beträgt 90 Millimeter.

Die Hohlkastenelemente sind in verschiedenen Längen von bis zu 16 Metern verfügbar. Jedes Teil ist nach Wahl 900 oder 1200 Millimeter breit und 260 bis 490 Millimeter hoch. Die statische Belastbarkeit ist entsprechend groß. Produziert wird an mehreren Standorten in Deutschland und der Schweiz.

Wie alle Produktrezensionen wurde dieser Artikel von German-Architects übernommen.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie