Die Stadt fortschreiben

Baumschlager Eberle Architekten
3. Juni 2022
An der Place Félix Eboué im Pariser Osten schafft das Haus von Baumschlager Eberle Architekten eine neue Adresse. (Foto: Cyrille Weiner)

»Es liegt in unserer Verantwortung als Planende, sorgsam mit dem Vorhandenen umzugehen und etwas Neues, etwas Schönes zu schaffen«, sagt Anne Speicher. Die Geschäftsführerin des Pariser Büros von Baumschlager Eberle Architekten spricht über den Neubau ihres Teams an der Place Félix Eboué in der französischen Hauptstadt.

 

Frau Speicher, worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe? 

In der Organisation und der Entwicklung der richtigen Form für ein Stadthaus, das eine Lücke im urbanen Raum schließt. Es war wichtig, eine neue Adresse am Platz zu schaffen.

 

Welche Inspiration liegt diesem Projekt zugrunde?


Die Dynamik der Stadt soll von der Architektur reflektiert werden – in ihrer Form, in der Materialwahl und hinsichtlich der Botschaft des Gebauten.

Heller Putz reflektiert das Licht. (Foto: Luc Boegly)
Die Loggien öffnen sich zum Platz. (Foto: Luc Boegly)
Wie hat der Ort auf den Entwurf eingewirkt?


Die Komplexität des Ortes war in besonderem Maße zu berücksichtigen: Der größte Platz im Osten von Paris zeichnet sich durch seine Diversität hinsichtlich der Architektur ringsherum aus. Es gibt dort Bauten unterschiedlichster Epochen und Stilrichtungen von der Belle Epoque bis zur Moderne. Besonders herausfordernd für den Entwurf war die Gestaltung des Übergangs zwischen einem niedrigeren und einem höheren Gebäudekomplex. Wichtig war auch, die in Paris übliche strikte Trennung zwischen Straßenkante und Innenhof zu relativieren. Neu für die Stadt ist die Passage zwischen dem Platz und dem grünen Innenhof, der von der Straße aus wahrgenommen werden kann.

 

Eine großzügige Passage verbindet Straße und Innenhof. (Foto: Cyrille Weiner)
Inwiefern haben Bauherrschaft, Auftraggeber oder die späteren Nutzer*innen den Entwurf beeinflusst?


Das Projekt wurde von der Bauherrschaft positiv mitgetragen.

Wie gliedert sich das Gebäude in die Reihe der bestehenden Bauten Ihrer Büros ein?


Der Schlüsselbegriff heißt Kontinuität: Im Rahmen der über 500 Bauten unserer Büros ist das Gebäude ein Beitrag zur Weiterentwicklung der europäischen Stadtzentren, der den Bezug zur Geschichte wahrt. An der Place Félix Eboué konnte der aktuelle Wunsch nach mehr Grün, mehr Licht und mehr Ausblick erfüllt und die Wertigkeit der Bauten aus der Vergangenheit damit in Einklang gebracht werden. Atmosphärisch betrachtet, sind es die raffinierte Fassade mit ihren hellen Farben, die dezente Dynamik der Form und die soliden Materialen, die neue Strahlkraft für den Platz bringen.

 

Der Fassadenschwung fasst den grünen Hof. (Foto: Luc Boegly)
Beeinflussten aktuelle energetische, konstruktive oder gestalterische Tendenzen das Projekt?


Ressourcenschonung mit den Möglichkeiten der Architektur zählt zu den wesentlichen Grundlagen der Arbeit unserer Büros. Auch in Paris wurde eine möglichst kompakte Form des Hauses entwickelt. Die Erschließungsflächen sind bewusst knapp gehalten. Bei der Wohnungsorganisation wurde das Wohnzimmer mit der Küche zusammengelegt. All diese Maßnahmen tragen dazu bei, die graue Energie im Materialaufwand zu reduzieren, Baustellenzeiten zu verkürzen und auch ökonomisch die Rahmenbedingungen einzuhalten. Dämmung und Schallschutz entsprechen mehr als nur den gesetzlichen Regelungen, wie die Umweltzertifikate bestätigen. Das Energiesparen mithilfe von immer noch mehr technischen Instrumentarien zählt definitiv nicht zu unserer Methodik.

 

Balkone verstärken den Eindruck eines fließenden Raumes. (Foto: Luc Boegly)
Welches Produkt oder Material hat zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?


Sicherlich haben die elegante Fassadentextur mit ihren schimmernden Oberflächen und die eloxierten Fensterläden das Haus zu einem markanten Punkt an der Place Félix Eboué gemacht.

 

Schwarzplan
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Regelgeschoss
Schnitt
Bauwerk
Félix Eboué
 
Standort
4 Place Félix Eboué, 75012 Paris, Frankreich
 
Nutzung
Wohnbau mit zwei Lokalen
 
Auftragsart
Wettbewerb
 
Bauherrschaft
Emerige und Paris Habitat
 
Architektur
Baumschlager Eberle Architekten
 
Fachplaner
Statik 7 concept, Saint Meurice, 
Landschaftsplanung Baumschlager Eberle Architekten, Paris
Akustik LASA, Paris
 
Bauleitung
Bouygues, Paris
 
Jahr der Fertigstellung
2021
 
Gesamtkosten
EUR 16,5 Mio.
 
Energiestandard
Qualitel, Plan Climate Ville de Paris, Effinergie+-Umweltzertifizierungen
 
Maßgeblich beteiligte Unternehmer 
Generalunternehmer Bouygues Construction, Paris
 
Fotos
Luc Boegly und Cyrille Weiner

Andere Artikel in dieser Kategorie