Verschoben: Die Architekturbiennale von Venedig beginnt Ende August

Katinka Corts
5. März 2020
Abbildung © La Biennale di Venezia

Die Eröffnung der Architekturbiennale von Venedig wird verschoben. Neuer Termin ist der 29. August 2020. Die Verantwortlichen der wichtigsten Architekturschau der Welt reagieren damit nach anfänglichem Zögern auf die rasche Ausbreitung des neuen Coronavirus.

Bald schon wäre es soweit gewesen: Mai 2020, Startschuss zur Architekturbiennale Venedig. Doch die weltweite Ausbreitung des Coronavirus zwingt die Verantwortlichen nun zum Handeln, nachdem sie zunächst gezögert hatten: Neu findet die Ausstellung vom 29. August bis zum 29. November statt. Die ursprünglich für Mai geplante Eröffnung sehen die Verantwortlichen als nicht realistisch an, auch eine Verschiebung um wenige Wochen brächte nicht die erforderliche Planungssicherheit für eine so große Ausstellung, ließen sie verlauten. Die Situation in Italien ist derzeit besonders angespannt, gestern erst wurde die vorübergehende Schließung von Bildungseinrichtungen beschlossen. 

Kurator Hashim Sarkis verschob daher in Absprache mit seinem Team den Beginn um volle drei Monate. Damit sei die diesjährige Ausgabe immerhin noch drei Monate lang – was übrigens der ursprünglichen Dauer der Veranstaltung entspricht, die erst seit 2014 und Rem Koolhaas’ »Fundamentals« jeweils von Mai bis November läuft. Mit dem 77. Internationalen Filmfestival von Venedig (ab 2. dem August) fallen nun gleich zwei wichtige Kulturanlässe mit internationaler Anziehungskraft auf den Spätsommer 2020.

Abzuwarten bleibt, wie sich die Lage weiterhin entwickelt. Gewöhnlich haben respiratorische Viruserkrankungen in den warmen Sommermonaten weniger Konjunktur, doch wie sich das neue Coronavirus verhält, das sich bisher als sehr widerstandsfähig erweist, wagen Expert*innen noch nicht einzuschätzen.

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

クライン ダイサム アーキテクツ

相馬 こどものみんなの家

Andere Artikel in dieser Kategorie