SILBERWELLE

Linz
Visualization © K.Erevinov
Visualization © K.Erevinov
Visualization © K.Erevinov
Visualization © K.Erevinov
Architects
Bulant & Wailzer

„SILBERWELLE“

Radfahrer- und Fussgeherbrücke über die Donau, Linz Zentrum, 2006

EU-weiter Wettbewerb, 3. Preis

Die Grundsätze , die strukturelle Charakteristik und die Ausdrucksform des Projektes der ersten Wettbewerbsstufe bleiben erhalten. Hauptanliegen des Entwurfs war ein INTEGRALES DESIGN zu erzeugen, bei dem eine graziöse Strukturform die ausdrucksvolle Verbindung  zwischen FUNKTION, TECHNOLOGIE und ÄESTHETIK voraussetzt. In diesem Sinne wurde die gegenseitige Bestimmung von Konstruktion und Architektur bei der zweiten Wettbewerbsstufe vertieft analysiert und verstärkt zum Ausdruck gebracht. Dabei wurden die Aspekte der Zusammenwirkung der Brücke mit der UMGEBUNG besonders betrachtet und berücksichtigt.

Das wichtigste und mächtigste Element, daß die Charakteristik der Gegend bildet, ist die Donau. Mit seiner Dimension dominiert der Fluß über allem. Wir sind nach, wie vor überzeugt von der Richtigkeit der Lösung Sie mit einer leicht wirkenden, symetrischen Hängebrücke zu überqueren. Mit ihrer ausgewogenen, graziös geschwungenen Form  bildet der Steg eine ruhige, harmonische EINHEIT mit dem Strom und schwebt darüber wie eine leichte `SILBERWELLE´.

Jedoch in den Anbindungen an beiden Ufern ist die Brücke  asymetrisch und somit ortsabhängig sensibel geformt. Bei der Überarbeitung des Projektes wurde besondere Aufmerksamkeit der Verbindung zum Donaupark geschenkt. Sie wurde nicht nur funktionsabhängig direkt zur Stadt geführt, sondern in ihrer Form vereinfacht und unauffällig an das bestehende Alleennetz angeschloßen.

Die interaktive Wirkung zwischen Statik, Konstruktion und Architektur hat in dieser Phase folgende Auswirkungen auf das Projekt:

Verbreiterung der Gehfläche  zur Mitte hin und Reduktion der Flächen der Einhausung.

So wurden die Erfordernisse zur  Rationalisierung der Konstruktion genützt um  architektonische Sensibilisierung, räumliche Differenzierung und präziseren Masstab des Innenraumes zu erreichen.  Ganz besonderes Interesse des detaillierteren Entwerfens haben wir der Einhausung gewidmet. Die leichte, transparente membranförmige Plexiglas Einhausung erzeugt  silbrige Spiegelungen des Wassers und des Himmels  am Tag und ist Objekt der Effektbeleuchtung in der Nacht.

In weiterer Folge werden detailliertere Erklärungen zu den oben aufgezählten Schritten der Projektentwicklung in der zweiten Wettbewerbsstufe gegeben.

Related Projects

  • De Vinos y Viandas
    Zooco
  • HA14 Einfamilienhaus
    Patrick Schiller Architektur
  • Goodman
    Zooco
  • Big and Tiny
    Zooco
  • M4 House
    Zooco

Magazine

Other Projects by Bulant & Wailzer

LUGNER BRIDGE, Pedestrian Bridge
Vienna
WIEN WEST - SKY CITY
Vienna
GREEN OVER GREY, WASTE INCINERATION AND BIO-GAS PRODUCING PLANT
Vienna
FUL-HOUSE (Future Urban Live - House)
Vienna
PARKBRÜCKEN
Baruth, Germany
SILBERBRETT
Vienna