window.PAGE_LOADED = 1604003004000; window.trackPageview = function() { var path = window.location.href.toString().split(window.location.host)[1]; console.debug('Track: ' + path); var http = new XMLHttpRequest(); var lang = window.location.pathname.split('/')[1]; if (lang.length === 2) { lang = '/' + window.location.pathname.split('/')[1]; } else { lang = '/en'; } http.open('POST', lang + '/users/signal?path=^' + window.btoa(path)); http.send(null); }; setTimeout( function() { $.fancybox.defaults.afterShow = function() { window.trackPageview(); }; if (((new Date()).getTime() - window.PAGE_LOADED) > 60000) { window.trackPageview(); } }, 2000 );

25hours Hotel

Wien
写真 © 25hours
写真 © Rupert Steiner
写真 © Rupert Steiner
写真 © Rupert Steiner
写真 © BWM Architekten / Christoph Panzer
写真 © Rupert Steiner
建築家
BWM Architekten
2011
費用
非公開
階数
非公開

Das bestehende Studentenheim liegt am etwas versteckten Weghuberpark an der Schnittstelle von Lerchenfelderstraße und Museumsstraße und bildet gemeinsam mit den Palais Trautson und dem Palais Auersberg den Anfangspunkt des dicht bebauten Stadtgebietes des siebten Wiener Bezirkes. Das Gebäude wurde 1971 von Architekt Dr. Kurt Schlauss bereits als Studentenheim mit sechs Geschoßen errichtet. Es ist ein klassischer Stahlbetonskelettbau mit liegender Fassaden-strukturierung und gleichmäßiger Fensterteilung. Diesem strengen, regelmäßigen Baukörper wurden in der ersten Bauphase drei neue Geschoße als Glaskörper für die Hotelnutzung aufgesetzt. Die Nutzung des Studentenheims blieb dabei erhalten.

Die Fassade des Glaskörpers orientiert sich an der klaren Gliederung der Bestandsfassade und bildet mit diesem einen neuen zeitgemäßen Baukörper. Durch den Aufbau dieser Geschoße wird das etwas in die Jahre gekommene Gebäude aufgewertet und plötzlich im Stadtraum „sichtbar“. Wie wachgeküsst bildet es jetzt selbstbewusst mit den umliegenden Gebäuden ein Tor am Beginn der Lerchenfelderstraße, an der Grenze zwischen erstem und siebtem Bezirk.

Schon im Vorbeigehen an dem Gebäude kann man sich nun vorstellen wie atemberaubend der Blick aus den neuen Geschoßen über die Wiener Innenstadt ist. In der zweiten Bauphase wird auch das bestehende Gebäude zur Hotelnutzung umgebaut werden. Die Bestandsfassade wird unter Beibehaltung seiner ursprünglichen Fassadenelemente refurbisht werden und somit ein zeitgemäßes Hotelgebäude entstehen.

関連したプロジェクト

  • Kirchgemeindehaus
    BDE Architekten
  • AL QASIM GREEN UNIVERSITY
    Urbanism Planning Architecture Italia
  • Angela Nikoletti Square
    Roland Baldi Architects
  • Workspace Concept Melitta, Minden
    Christoph Philadelphia
  • Workspace Interior, Munich
    Christoph Philadelphia

Magazine

BWM Architekten によるその他のプロジェクト

Genussregal - Vinofaktur Vogau
Vogau
Hotel Topazz
Wien
Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek
Wien
Dachgeschoßausbau Bellariastraße
Wien
Hotel Caroline
Wien
2017 EXPO Astana
Astana, Kazakhstan