Sanierung Weissensteingut

Bern
© Rolf Siegenthaler
Foto © Burgerbibliothek Bern
© Rolf Siegenthaler
© Rolf Siegenthaler
© Rolf Siegenthaler
© Rolf Siegenthaler
© Rolf Siegenthaler
© Rolf Siegenthaler
© Rolf Siegenthaler
© Rolf Siegenthaler
Architekten
W2H Architekten AG
Standort
Bern
Jahr
2020
Bauherrschaft
Eisenbahner-Baugenossenschaft Bern

Für die Eisenbahner-Baugenossenschaft Bern bauen wir das quartierprägende Herrschaftshaus der Weissenstein-Siedlung um. Eine nicht alltägliche Bauaufgabe mit einem einmaligen und schützenswerten Bau aus dem 18. Jahrhundert.

Die 1919 – 1925 erstelle Eisenbahner-Siedlung Weissenstein ist eine der bedeutendsten genossenschaftlichen Gartenstadt-Siedlungen der Schweiz. Zusammen mit der Denkmalpflege, dem Stadtplanungsamt und den Grundeigentümern erstellten wir im Zeitraum von November 2014 bis März 2016 ein räumliches Entwicklungskonzept für die Siedlung Weissenstein. Integraler Bestandteil der Studie war auch die Betrachtung des schützenswerten Hauptgebäudes des Weissensteinguts. Das Gebäude gilt heute als letzter erhalten gebliebener dreigeschossiger Landsitz aus der Zeit des Spätbarocks in der Umgebung von Bern.

Der Architekt Franz Trachsel baute den auf einem flachen Hügel gelegene Bau aus dem 18. Jahrhundert in den 1920er-Jahren um. Besonders auffallend ist der neu angebaute Südflügel, der sich in Stil und Material dem Herrschaftshaus geschickt anpasst, ohne aber Kopie zu sein. Der lange Zwischentrakt wurde grundlegend umgestaltet, so dass er Ladengeschäfte und Gemeinschaftsräume der benachbarten Eisenbahnersiedlung aufnehmen konnte.

Wir erarbeiteten ein Bauprojekt für die Sanierung und Umgestaltung des Weissensteingutes, insbesondere im Hinblick auf eine anzustrebende Durchmischung von privaten und gemeinschaftlichen Flächen sowie Wohnen für unterschiedliche Altersgruppen.

Die wesentlichen Arbeiten am Hauensteinweg 16 beinhalten den Ersatz der haustechnischen Installationen sowie die Vergrösserung des Balkons. Mit dem neuen Lift werden alle Wohnungen hindernisfrei zugänglich gemacht. Die bestehenden Mansardenzimmer werden zu einer attraktiven Wohnung ausgebaut. Die Wohnungen am Rickenweg 17 und 17a im ersten Obergeschoss erhalten einen neuen Aussenraum, welcher über die Küche erschlossen ist. Der imposante Dachraum des Weissensteingutes wird mit vier neuen, zweigeschossigen Wohnungen ausgebaut. Das Thema der vorgefundenen Lichtschächte wurde aufgenommen. So empfängt ein neuer, zenital belichteter Innenhof den Bewohner, bevor er in die Wohnung tritt. Die Wohnungen sind in Anlehnung an den historischen Zustand in Holz verkleidet, was eine eigenständige Atmosphäre generiert.

Das Erdgeschoss beinhaltet öffentliche Nutzungen wie zumietbare Räume sowie Genossenschaftsräume für unterschiedliche Anlässe. Auch wird im Erdgeschoss neu die Geschäftsstelle der Eisenbahner-Baugenossenschaft Bern ihren Sitz haben.

Dazugehörige Projekte

  • Herman Miller National Showroom
    Krueck Sexton Partners
  • The Ark, Condominiums
    Form4 Architecture
  • SFMOMA Rooftop Garden
    Jensen Architects
  • Kokoris Residence
    Jensen Architects
  • Turner Duckworth Offices
    Jensen Architects

Magazin

Andere Projekte von W2H Architekten AG

Neubau Garderobengebäude Sportplatz Weissenstein
Bern, Schweiz
Umbau Wohnhaus Grüneckweg
Bern, Schweiz
Sanierung Volksschule Tscharnergut
Bern, Schweiz
Neubau Wohnhaus Birkenweg
Riggisberg, Schweiz
1. Rang Projektwettbewerb Neubau Alterswohnungen Bären Biglen
Biglen, Schweiz
Studienauftrag Wohnen im Alter Wylerringstrasse Bern, 1. Rang
Bern, Schweiz