Age of Platform Urbanism

Ganz gleich, ob es um städtisches Leben oder um urbane Infrastrukturen geht – Plattformen sind in den letzten Jahren zu einer dominanten Leitfigur geworden.

Über das Phänomen „Plattform-Urbanismus“ spricht Douglas Spencer, Autor von „The Architecture of Neoliberalism“, mit Bernadette Krejs (TU Wien) bei der Auftaktveranstaltung von Platform Austria – dem von Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer (Centre for Global Architecture) kuratierten Österreichischen Pavillon der Architekturbiennale Venedig 2020. 
Programmgebend für Platform Austria ist die von den beiden Kuratoren formulierte Feststellung, dass eine Beteiligung von möglichst vielen Stadtbewohner*innen die entscheidende Ressource für den Erfolg von PlattformUnternehm(ung)en ist. 
Einzufordern sei demnach das Recht auf eine breit angelegte Diskussion über Wünsche und Bedürfnisse in dieser neuen Art von Stadtproduktion. Die Debatte „Age of Platform Urbanism“ bildet dazu den Auftakt!

Begrüßung: 
Angelika Fitz, Direktorin Az W 
Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer, Centre for Global Architecture

Vortrag und Gespräch: 
Douglas Spencer, Architekturtheoretiker, Iowa State University 
Bernadette Krejs, TU Wien

Das zweite Gespräch im Rahmen von Platform Austria zwischen Ross Exo Adams und Andrea Börner findet am Di 26.11., 19:00 im Auditorium der Universität für angewandte Kunst Wien statt.

PLATFORM AUSTRIA © mostlikely, 2019
Wann
25. November 2019, 19:00 bis 21:00
Wo
Architekturzentrum Wien – Podium
Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1
1070 Wien
Organisator
Architekturzentrum Wien
Link
AzW – Age of Platform Urbanism

Magazin